Zweiten Saisonsieg in der TT-Oberliga eingefahren

Hilpoltstein (mu) – Die zweite Herrenmannschaft hat am dritten Spieltag der Tischtennis-Oberliga ihren zweiten Saisonsieg eingefahren: mit einer spielerisch wie kämpferisch tollen Leistung siegte sie beim starken Aufsteiger TV Etwashausen verdient mit 9:4. Bemerkenswert fand Teammanager Uli Eckert am Ende v.a. den tollen Zusammenhalt, der auch den Etwashausen-Fans nicht entgangen war. Beim TV Hilpoltstein führte das lautstarke gegenseitige Unterstützen dazu, dass alle Fünfsatzmatches gewonnen wurden.

Hannes Hörmann

Doch auch spielerisch gab es diesmal viel Positives zu berichten: die bisherigen „Sorgenkinder“ Sebastian Hegenberger und Hannes Hörmann, die zu Saisonbeginn aufgrund der deutlich gestiegenen Trainingsbelastung im Münchener Tischtennisinternat körperlich etwas durchgehangen waren, zeigten sich diesmal frisch wie lange nicht mehr. Überragend agierte Hegenberger im vorderen Paarkreuz, als er gleich zu Beginn den ganz starken Polen Kamil Michalik in vier sehenswerten Sätzen bezwang. Ähnlich eng und ähnlich hochklassig lief auch sein zweites Duell mit dem gleichaltrigen Bastian Herbert, den Hegenberger ebenfalls in vier Durchgängen besiegen konnte. Noch nicht so richtig angekommen in der neuen Saison ist Frontmann Jaka Golavsek, der sowohl gegen Herbert als auch gegen Michalik zahlreiche Führungen nicht über die Ziellinie bringen konnte und so zwei vermeidbare Niederlagen kassierte.

Bester TV-Akteur der bisherigen Saison ist Spielertrainer Tomek Kabacinski, der seinen beiden bemitleidenswerten Kontrahenten Felix Günzel und Markus Jäger überhaupt keinen Stich und beide dabei nicht mal in die Nähe eines Satzgewinnes kommen ließ. Auch sein junger Paarkreuzkollegen Hannes Hörmann blieb zweimal siegreich gegen die gleichen Kontrahenten. Allerdings tat sich der Gymnasiast deutlich schwerer und musste in beiden Duellen nach verspielter 2:0-Satzführung in den Entscheidungssatz.
Ebenfalls deutlich verbessert zeigte sich Johannes Stumpf im dritten Paarkreuz: nach einer auch kämpferisch ganz starken Leistung konnte er den starken Christoph Sasse mit 11:9 im letzten Satz niederhalten – eine feine Vorstellung des jungen Schwabachers. Der andere Schwabacher im TV-Team, der 13jährigen Matthias Danzer, wirkte nach seiner Erkältung der letzten Tage diesmal nicht ganz fit und musste Jens Jung nach drei Sätzen zum Sieg gratulieren.

Die fehlenden beiden Zähler hatten zu Spielbeginn das Einserdoppel Golavsek/Hörmann sowie Kabacinski/Stumpf auf Position drei besorgt und so für einen guten Start gesorgt.

TV Etwashausen – TV Hilpoltstein II 4:9

Neuen Kommentar schreiben