Zwei Niederlagen am Wochenende für Hip III

Hilpoltstein (mu) – Die dritte Herrenmannschaft des TV Hilpoltstein ist schlecht ins Doppelspiel am Wochenende gestartet: bei der heimstarken TG Würzburg-Heidingsfeld unterlag die Truppe um Mannschaftsführer Florian Seitz nach katastrophalem Start mit 3:9.

Erst beim Stande von 0:7 (!) nach nicht einmal zwei Stunden Spielzeit war es der junge Simon Tempelmeier, der nach starker Leistung gegen Justin Rudolphs nach verlorenem ersten Durchgang mit 3:1 gewann. Der gleiche Spielverlauf war am Nachbartisch zu beobachten, wo Tobias Mulack gegen Jordan Rudolphs nach einer richtig guten Leistung mit 3:1 triumphierte. Richtig gut verkaufte sich auch Aufschlagkünstler Florian Seitz, der den mit feinem Ballgefühl ausgestatteten Tevs – für Mulack „einer der faszinierendsten Spieler der Liga“ – in einem sehenswerten Duell mit 3:1 niederhielt. Doch nach Andreas Wechslers Niederlage gegen Alsheimer war die deutliche Niederlage dann fixiert. Dabei hatten die Burgherren genügend Chancen auf ein knapperes Ergebnis, gleich zwei Doppel gingen nur haarscharf verloren, ebenso hätte mindestens Wechsler sein erstes Einzel gewinnen können, vielleicht sogar müssen.

Immerhin hatten die weit gereisten Mittelfranken im Anschluss kaum Zeit, den Kopf in den Sand zu stecken, denn direkt im Anschluss gings zum starken Tabellendritten Wombach. Dort sollte es allerdings noch deutlicher werden für die Burgstädter. Nach knapp zwei Stunden lagen sie dort gleich mit 0:8 (!) zurück, ehe ihnen zumindest noch zwei Siege gelangen.

Kurzer Jubel brandete im TV-Lager auf, als es Tobias Mulack nach konzentrierter Vorstellung gegen Dudek gelang, die Höchststrafe für die Gäste abzuwenden und auch sein zweites Einzel des Tages zu gewinnen. Am Nebentisch zeigte Alexander Christoph dann eine seiner besten Saisonleistungen, als er überraschend den mit immensem Ballgefühl ausgestatteten Gäste-Frontmann Siegert in fünf Durchgängen niederhalten konnte. Eine prima Leistung des TV-Eigengewächses.

Florian Seitz’s Niederlage gegen Deichert besiegelte dann die 2:9-Auswärtsniederlage, bei der man abermals einige Chancen liegengelassen hatte. Dennoch sollte sich der TV Hilpoltstein nicht zu lange grämen, gilt es doch eher gegen die direkten Konkurrenten Niedernberg, Windsbach und Stein zu punkten.

Ergebnisse

Neuen Kommentar schreiben