Überzeugender Auswärtssieg beim TTC Fortuna Passau

Hilpoltstein (mu) – Die zweite Herrenmannschaft des TV Hilpoltstein hat einen überzeugenden Auswärtssieg im Spitzenspiel der Tischtennis-Oberliga gefeiert: beim TTC Passau II siegte die Truppe um Front-mann Jaka Golavsek nach knapp drei Stunden Spielzeit auch in dieser Höhe verdient mit 9:2.

Matthias Danzer

Die Burgherren waren wie schon in allen vorangegangenen Duellen in Bestbesetzung antreten, mussten diesmal jedoch auf den verhinderten Teammanager Uli Eckert verzichten. Für ihn war kurzerhand Bundesligamanager Bernd Beringer mit in den Mannschaftsbus gestiegen. Eine Reise, die Beringer nach eigener Aussage „überhaupt nicht bereut hat“, hatte er doch das aus seiner Sicht „beste Saisonspiel der Zweiten überhaupt gesehen“, deren Leistung sogar die heimischen Fans mehr als einmal mit der Zunge schnalzen ließen.

Den weit gereisten Mittelfranken spielte am Anfang natürlich stark in die Karten, dass gleich alle drei Doppel gewonnen wurden und die Gäste damit einmal mehr ihrem Ruf als ganz starke Doppelmannschaft gerecht wurden. Ein überraschendes Break gelang dabei nicht zum ersten Mal in dieser Saison den jungen Hegenberger und Danzer, die in der Verlängerung des letzten Satzes das Topduo Grzyb/Langreiter niederhalten konnten. Ebenfalls nur zwei Punkte mehr machten am Ende Golavsek und Hörmann, die damit die Routiniers Schauer und Weikert ganz knapp bezwangen. Nach dem engen 3:1-Sieg von Kabacinski/Stumpf gegen Schröttner/Lederer stand es 3:0 für die Burgherren.

Ein prima aufspielender Sebastian Hegenberger legte gegen den starken Polen Grzyb los wie die Feuerwehr, konnte aber eine 2:1-Satzführung nicht in einen Sieg verwandeln. Ein hart umkämpfter 3:1-Sieg von Jaka Golavsek über den erstligaerprobten Schauer, in den alle Sätze mit zwei Zählern Unterschied endeten, stellt den alten Abstand wieder her. Hannes Hörmann hatte derweil gar keine Mühe mit Routinier Weikert, während Tomek Kabacinski nach durchgearbeiteter Nacht Anfangs natürlich etwas müde war gegen Schröttner, am Ende aber nach fünf Sätzen weiterhin seine weiße Weste behält.

Ganz stark präsentierte sich auch das junge hintere Paarkreuz mit Matthias Danzer und Johannes Stumpf: letzterer siegte glatt in vier Durchgängen gegen Langreiter, während Danzer seinem Gegenüber Lederer keinen Satzgewinn zugestand. Eine spielerisch wie auch kämpferisch ganz tolle Leistung der beiden Wahl-Schwabacher.

Zu Beginn des zweiten Einzeldurchgangs hatte Jaka Golavsek in einem äußerst sehenswerten Spitzenspiel gegen Grzyb gleich mehrere Chancen, den Sack zuzumachen, ließ dabei allerdings mehrere Matchbälle ungenutzt – bitter für den sympathischen Slowenen, dem bislang noch kein doppelter Einzelerfolg gelungen war. Wie stark allerdings die Jungen im TV-Team schon sind, zeigte einmal mehr der 16jährige Sebastian Hegenberger, der nach einer nahezu fehlerfreien Vorstellung den äußerst routinierten Schauer in drei Durchgängen niederhalten konnte. So war der Jubel groß im TV-Lager, hatte man doch einen überzeugenden und auch noch glatten Sieg gefeiert – und das trotz des Fehlens von Manager Eckert, der aber durch Beringer würdig vertreten worden war, der sich wiederum „einmal mehr als einer der größten Fans unserer jungen Zweiten geoutet hat.

Ergebnisse TTC Passau II – TV Hilpoltstein II 2:9

 

Neuen Kommentar schreiben