TV Hip vor schwerer Auswärtshürde in Jülich

Hilpoltstein (fs) - Eine weite Reise und ein schwerer Gegner steht am Sonntag für die Bundesligamannschaft des TV Hilpoltstein auf dem Programm. Am Sonntag um 14 Uhr geht es im 500 km-entfernten Jülich gegen den aktuell Zweiten der Tabelle, der vergangenes Wochenende gegen den bisherigen Ligenprimus aus Mainz mit 6:2 deutlich die Oberhand behielt.

Andy Pereira

Nur 20 km Luftlinie zur Niederlande und 30 km nach Belgien sind es für die Nord-Rhein-Westfalen aus Jülich. Kein Wunder, dass sie sich die besten Vertreter ihres Faches aus den Nachbarländern geangelt haben.

Im vorderen Paarkreuz wartet der TTC Jülich mit Robin Devos, derzeit mit 10:2-Siegen der beste Spieler im vorderen Paarkreuz der 2. TT-Bundesliga, auf. Er verfügt über langjährige internationale Erfahrung, u. a. in der TTBL. An seiner Seite steht der mehrfache niederländische Meister und 2-Meter-Mann Ewout Oostwouder.  Für die zuletzt überzeugenden Alex Flemming und Andy Pereira sicher keine leichte Aufgabe. Und auch im hinteren Paarkreuz wird es für Petr Fedotov und Hermann Mühlbach nicht einfacher, da seit vergangener Woche der 19jährige Japaner Hiromu Kobayashi zum Team der Nord-Rhein-Westfalen gestoßen ist. Komplettiert wird das Team der Jülicher vom Niederländer Laurens Tromer. Und auch der belgische Nationalspieler Florian Cnudde auf Position fünf wird sicher eine Option für die Jülicher sein.

„Auch wenn Jülich favorisiert ist, fahren wir mit Zuversicht und Selbstvertrauen nach Jülich“ gibt sich TV-Mannschaftskapitän Flemming gewohnt kämpferisch. „Wir haben zuletzt richtig gut gespielt, die Stimmung in der Mannschaft ist bestens und wir sind immer für eine Überraschung gut“, so Flemming weiter. Hoffentlich behält der Sachse im Dress der Hilpoltsteiner auch an diesem Wochenende Recht.

Interessierte können das Spiel über den gewohnten Liveticker verfolgen.

Neuen Kommentar schreiben