"The Flash" peilt im Londoner "Ally Pally" den Titel an

Hilpoltstein (rhv) - 2000 Zuschauer, Live-Übertragung im TV und 100 000 Euro Preisgeld: Alexander Flemming tritt bei der Clickball-WM im legendären Alexandra Palace an – und will dort endlich den Titel gewinnen.

Erst kürzlich ging es richtig hoch her im Alexandra Palace. Michael van Gerwen spielte gegen Michael Smith. Bierselige Fans, verkleidete Zuschauer und grandiose Stimmung herrschte beim Finale der Darts-WM im "Ally Pally".

Das Gebäude im Norden des Londoner Stadtbezirks Haringey ist zur Kult-Spielstätte geworden und hat auch in Deutschland dazu beigetragen, dass der Darts-Sport massentauglich wurde. Hier im "Ally Pally" wird Alexander Flemming bald auch auflaufen, denn hier findet nicht nur die Darts-WM, sondern am 26. und 27. Januar auch die Clickball-WM statt, die Tischtennisvariante mit Sandpapierschläger. Am Samstag startet das Turnier mit einer Double Elimination. Wer zweimal verliert ist draußen, oder anders, wer zweimal gewinnt kommt ins Sechzehntelfinale. Sonntags geht es dann weiter mit den Viertelfinals.

"Die Vorfreude ist riesig", sagt Flemming. Auch auf den Ally Pally. "Es ist ähnlich wie beim Darts. Beim Ping-Pong ist dort auch Party-Stimmung angesagt. Es wird viel gesungen und getrunken", sagt er. Vielleicht gehe es nicht ganz so wild zu wie beim Darts, doch der Aufbau sei der gleiche.

Training mit einem Weltmeister
Am Montag ist es endlich so weit, Flemming macht sich auf den Weg nach London. Aktuell bereitet er sich noch in Leipzig mit seinem Kollegen Robert Janke auf das Turnier vor. Janke kommt ebenfalls aus Leipzig und hat sich über die deutschen Meisterschaften für die WM in London qualifiziert. In der Heimat macht sich Flemming nun fit für das Turnier. Und für seine Mission.

Weiterlesen auf nordbayern.de


Hier alle Infos zur Clickball-WM

Neuen Kommentar schreiben