Siegesserie in der TT-Oberliga gerissen

Hilpoltstein (mu) – Der sensationell anmutende Höhenflug der Hilpoltsteiner Tischtennisspieler in der Oberliga hat am Samstagabend ein vorläufiges Ende genommen: beim heimstarken und in Bestbesetzung angetretenen Topteam vom SV Haiming unterlag die Wechsler-Truppe ohne ihren international im Einsatz befindlichen Jungstar Hannes Hörmann verdient mit 4:9.

Durch seinen Ausfall sowie den mit einer starken Erkältung angereisten Jaka Golavsek waren die Vorzeichen von vornherein schlecht gewesen, bei den Südbayern punkten zu können. Dennoch versuchten die erstmals seit drei Monaten mit dem 17jährigen Johannes Stumpf angetretenen Mittelfranken alles, sich teuer zu verkaufen. Am besten gelang dies in den Eingangsdoppeln Jaka Golavsek und Tomek Kabacinski, die sich in fünf hart umkämpften Sätzen gegen Erber/Bräu behaupten konnten. Ebenfalls sehr stark agierten die Hegenberger/Wechsler, die gegen das Topduo Santos/Jancovic mit zwei Punkten im letzten Satz verloren. Wenig Chancen hatten Danzer/Stumpf gegen Heisler/Erifiu.

Vorne kämpfte der sichtlich geschwächte Jaka Golavsek wie ein Löwe und setzte sich nach einigen spielerisch anspruchsvollen Aktionen mit 3:1 gegen Martin Jancovic durch. Der erstmals nach vorne gerückte Jugendliche Sebastian Hegenberger hatte gegen den starken Portugiesen Vitor Santos nach gutem Beginn keine Chance. Nach der glatten Niederlage vom in der Mitte aufgebotenen Schüler Matthias Danzer gegen Michael Erber und dem überzeugenden Sieg von Spielertrainer Tomek Kabacinski gegen Martin Heisler sowie der starken Vorstellung von Johannes Stumpf gegen Christian Bräu (3:2) glichen die Burgstädter zum 4:4 aus. Dass der Stumpf-Sieg der letzte Punktgewinn des Tages bleiben sollte, hatte keiner im TV-Lager geahnt.

Zunächst wehrte sich TV-Kapitän mit gewohnt vorbildlichem Einsatz nach Kräften gegen Thomas Erifiu und unterlag knapp in fünf Durchgängen. Gleiches galt für den spielstarken und hoch veranlagten Sebastian Hegenberger vorne, der Martin Jancovic lange Zeit toll Paroli bot, diesem am Ende aber ebenfalls mit 2:3 unterlag. Nach der krankheitsbedingten Aufgabe von Jaka Golavsek gegen Vitor Santos lag es an der Mitte, noch einmal eine Aufholjagd zu starten. Doch ein nicht unbedingt eingeplantes 1:3 von Tomek Kabacinski gegen Michael Erber und ein relativ deutliches 0:3 von Matthias Danzer gegen Martin Heisler beendeten alle vagen TV-Hoffnungen auf einen Auswärtszähler.
Dennoch gingen die Köpfe der Hilpoltsteiner schnell wieder hoch, zählt Haiming doch zu den Topfavoriten auf den Regionalligaaufstieg. Und mit einem fitten Jaka Golavsek sowie einem Einsatz von Hannes Hörmann und den damit verbundenen Ranglistenumstellungen hätte man sicherlich deutlich mehr Chancen gehabt. Doch so vermessen zu glauben, dass die über zwei Monate andauernde Erfolgsserie bis Saisonende andauern würde, war ohnehin niemand im Team von Manager Uli Eckert gewesen.

Ergebnisse: SV Haiming – TV Hilpoltstein II  9:4

Neuen Kommentar schreiben