Sieg und Niederlage beim Saisonstart

Hilpoltstein (mu) – Die zweite Tischtennismannschaft des TV Hilpoltstein hat einen durchwachsenen Start in die neue Saison der Herren-Oberliga hingelegt. Gegen die gewiss ambitionierten, aber auch nicht in Bestbesetzung angetretenen Gäste vom TV Bad Königshofen II gab es zum Auftakt am Samstagmorgen eine ärgerliche 5:9-Niederlage, bevor man am Abend den zweiten Aufsteiger mit 9:5 bezwingen konnte. Teammanager Uli Eckert sah „bis auf Tomek Kabacinski bei allen Spielern Steigerungspotential“, ging mit seinen Youngstern aber nicht zu hart ins Gericht: „Basti (Hegenberger) und Hannes (Hörmann) haben nach ihrem Wechsel ins Tischtennis-Leistungszentrum nach München in den letzten 3 Wochen über 30 Trainingseinheiten absolviert, da fehlt zwangsläufig mal die Frische“.

Matthias Danzer

Der Start gegen Bad Königshofen war noch ganz nach Plan verlaufen: zwar unterlagen Golavsek/Hörmann überraschend mit 9:11 im letzten Satz gegen Miczewski/Itagaki, doch eine sensationelle Leistung von Hegenberger/Danzer gegen Schüller/Helmy sorgte für den schnellen Ausgleich, den Kabacinski/Stumpf mit einem 3:2 gegen Schwarz/Sick zur Führung veredeln konnten. Damit war es aber auch schon fast vorbei mit der TV-Herrlichkeit, denn nur ein Heimakteur konnte wirklich Normalform erreichen: Tomek Kabacinski, der eigentlich übermüdet von seiner Nachtschicht in der Stadthalle angekommen war, ließ dem jungen Lukas Schwarz beim knappen 3:1-Erfolg nur wenige Chancen. Noch stärker agierte der Teamroutinier im anschließenden Duell mit seinem Landsmann Marcin Miczewski, das der Burgstädter recht glatt mit 3:1 für sich entschied. Ansonsten folgte mit dem hauchdünnen 3:2 vom 14jährigen Matthias Danzer gegen den 12jährigen Japaner Akito Itagaki nur noch ein TV-Erfolg. Jaka Golavsek präsentierte sich noch nicht in Topform und hatte gegen den Zweitliga-erprobten Schüller sowie den kurzfristig eingeflogenen Ägypter Helmy nichts zu bestellen. Ebenfalls zweimal unterlegen war der nach vorne gerückte Bastian Hegenberger, der sich spiel- und kampfstark präsentierte, dennoch aber zweimal den Kürzeren zog. Hannes Hörmanns Niederlage gegen Miczewski war noch eingeplant gewesen, insbesondere seine 9:11-Pleite im letzten Satz gegen den jungen Schwarz ärgerte das TV-Talent nach Spielende aber sehr. Hinten gab Matthias Danzer sein zweites Einzel gegen Leon Sick mit 2:3 ab, gegen den zuvor bereits Paarkreuzkollege Johannes Stumpf unterlegen war.

Ergebnisse: TV Hilpoltstein II - Bad Königshofen II 5:9

Das positivste am morgendlichen Auftritt war denn auch, dass die Köpfe schnell wieder nach oben gingen und am Abend eine deutlich stärkere Mannschaftsleistung gegen Bayernliga-Aufsteiger Starnberg folgte: Golavsek/Hörmann zeigten sich verbessert und bezwangen Leidheiser/Mohanamoorthy glatt, Kabacinski/Stumpf gelang Ähnliches mit Quick/Köhler. Hegenberger/Danzer unterlagen derweil Hoffmann/Spiegel mit 1:3.

Vorne konnten Jaka Golavsek und Bastian Hegenberger jeweils gegen den Gäste-Zweier Florian Leidheiser relativ glatt gewinnen, wobei beide TV-Cracks diesem keinen Satzgewinn zugestanden. Der Frontmann der Gäste, Manuel Hoffmann, war beiden TV-Akteuren bestens bekannt und erwies sich diesmal als schlichtweg zu gut: der 24jährige Bayerische Verbandstrainer, der seit einem Monat auch die beiden TV-Talente Hegenberger und Hörmann in München unter seinen Fittichen hat und früher lange Jahre erfolgreich im TV-Trikot unterwegs war, hielt zunächst Hegenberger in drei glatten Sätzen nieder. Anschließend ließ er auch dem TV-Frontmann Golavsek in einem sehenswerten Spiel in vier Sätzen nicht wirklich viele Chancen.

In der Mitte erwies sich Kabacinski auch gegen den Ex-Erlanger Tobias Quick (3:1) und Andreas Spiegel (3:0) als zu gut, insbesondere sein Aufschlag-Rückschlag-Spiel war stark am Samstagabend. Gegen Spiegel hatte zuvor Hörmann noch eine 2:1-Führung verspielt und war diesem etwas unnötig noch mit 2:3 unterlegen. Ärgerlich wie vermeidbar für den jungen Gymnasiasten, dem häufig die nötige Frische abging. Wichtig für seine Psyche war der anschließende 13:11-Sieg im letzten Satz gegen Linkshänder Quick, der dem bodenständigen Schüler den ersten Saisonsieg bescherte. Diesen hatten Teamnesthäkchen Danzer bereits am Vormittag gefeiert und ließ am Abend gegen Mohanamoorthy und Köhler zwei weitere, ungefährdete Erfolge folgen. Paarkreuzkollege Johannes Stumpf war zuvor gegen Köhler nach 2:1-Satzführung noch unterlegen.

Ergebnisse: TV Hilpoltstein II – TSV Starnberg 9:5

Am Ende des langen Tischtennistages standen dann also zwei Zähler aus zwei Begegnungen, in denen man doch auf den einen oder anderen mehr spekuliert hatte. Dennoch sind derartige Rückschläge gerade bei derart immenser Trainingsbelastung einzuplanen, doch mittelfristig dürften alle vom hohen Trainingsaufwand der TV-Nachwuchscracks profitieren, da ist sich nicht nur TV-Manager Eckert ganz sicher.

Neuen Kommentar schreiben