Saisonauftakt TV Hilpoltstein II

Hilpoltstein (mu) – Das lange Warten der Hilpoltsteiner Tischtennisfans auf ein Vorspielen der größten TV-Talente hat endlich ein Ende: am kommenden Wochenende startet die Bundesligareserve in die neue Saison der Herren-Oberliga. Diese möchte man nach Teammanager Uli Eckert mit einer gehörigen Portion Demut angehen, ohne dabei deutlich höhere Ambitionen als in der vergangenen Spielzeit zu haben.

Jaka Golavsek

Berechtigten Anlass für die Hoffnung auf eine bessere Platzierung nach Platz fünf in der Oberliga-Debutsaison geben vor allem zwei Faktoren: zum einen konnte man sich schon in der sensationellen Rückserie der Vorsaison unter den Spitzenteams einreihen und damit den einen oder anderen sogenannten Experten widerlegen, der die TV-Truppe zu den klaren Abstiegskandidaten gezählt hatten. Zum anderen bürgt dafür natürlich das Reservoir an Ausnahmetalenten, von denen man in der neuen Spielzeit gleich vier ins Rennen schickt. Für den letztjährigen Mannschaftsführer Andreas Wechsler, der fortan die dritte Herrenmannschaft als Frontmann in der Verbandsliga anführt, ist der 16jährige Johannes Stumpf zurück in die Mannschaft gerückt und bildet mit dem 13jährigen Matthias Danzer ein „Schwabacher“ Paarkreuz. Stumpf konnte zuletzt im Training überzeugen, Danzer hat nochmal einen Riesensprung gemacht seit dem Ende der letzten Saison.

Die anderen beiden Vorzeigetalente Hannes Hörmann und Bastian Hegenberger haben zur neuen Spielzeit die Plätze getauscht: in einem engen Dauerduell auf Augenhöhe geht Hegenberger nun erstmals vorne an den Start und hat sich Platz zwei v.a. durch harten Trainingseinsatz und tolle Leistungen bei diversen Turnieren verdient. Tolle Trainings- und Turnierleistungen treffen natürlich unverändert auch auf den ein Jahr jüngeren Hörmann zu, der sich durch ein herausragendes Ergebnis in der Mitte schnell wieder nach vorne spielen möchte. Dabei wird er sicher auch von Tomek Kabacinski profitieren, der ihm als Paarkreuzkollege in der Mitte wertvolle Tipps geben kann. Ähnliches gilt für Hegenberger vorne, der neben dem sympathischen Slowenen Jaka Golavsek in die Box geht.

Wohin die Reise der TV-Talente diesmal geht, bleibt laut Eckert spannend zu beobachten, der seine Mannen immer zu Höchstleistungen pusht, aber natürlich auch um völlig normale Leistungs-schwankungen bei seinen Youngstern weiß. Hochmotiviert wird man aber ganz sicher gleich zum Doppelstart gegen die beiden Aufsteiger Bad Königshofen II und Starnberg gehen: gegen Bad Königshofen startet die Begegnung bereits um 10 Uhr am Samstagvormittag, hier werden alle gleich an ihre Grenzen gehen müssen. Denn nominell sind die Gäste sicher Topfavorit auf die Meisterschaft, wenn denn alle Akteure zum Einsatz kommen. So stellt man mit dem Zweitliga-erprobten Filip Zeljko und Chun-Lin Lee ein sensationelles vorderes Paarkreuz, gleiches gilt für die Mitte mit Christoph Schüller und Mahmoud Helmy sowie das hintere Paarkreuz mit Marcin Miszewski und Da Jun Fu sowie den beiden Japanern Koudai Hiraya und Mitsuhiko Sato. Dahinter lauern mit Lukas Schwarz, Tizian Bauer und Leon Sick Toptalente, die sicherlich ihre Einsatzzeiten bekommen dürften.

Am Samstagabend um 19 Uhr gibt es dann ein Wiedersehen mit einem langjährigen Hilpoltsteiner Sympathieträger, wenn der TSV Starnberg mit seinem Frontmann Manuel Hoffmann seine Visitenkarte in der Burgstadt abgibt. Der Meister der Bayernliga-Süd gilt eher als einer der Außenseiter in der neuen Saison. Hoffmann führt die Truppe an und ist allen TV-Fans in bester Erinnerung, weshalb viele Fans in der Burgstadt erwartet werden. Inzwischen ist der Neumarkter Student aus der tischtennisverrückten Hoffmann-Familie Bayerischer Verbandstrainer. Neben ihm tritt Bae Eui Moon an, in der Mitte Florian Leidheiser und Andreas Spiegel sowie hinten Michael Hagmüller und Kai Kappe.

 

Neuen Kommentar schreiben