Regionalligaauftakt beim TTC Holzhausen

Hilpoltstein (mu) – Heute Nachmittag beginnt ein weiteres ganz großes Kapitel in der an Erfolgen wahrlich nicht armen Historie der Hilpoltsteiner Tischtennisabteilung: um 19 Uhr steht für die zweite Herrenmannschaft des TV Hilpoltstein eine der bislang weitesten Auswärtsfahrten überhaupt an, wenn man beim TTC Holzhausen aufschlägt. In Holzhausen – das liegt doch gar nicht in Bayern? Richtig, denn ab dieser Spielzeit schlägt die Hilpoltsteiner Bundesligareserve erstmals nicht mehr nur in Bayern auf, sondern in der Regionalliga, in der nun auch Fahrten nach Sachsen anstehen.

Hannes Hörmann

Um die Aufgabe beim in der Nähe von Leipzig beheimateten Klub und die vielen anderen anstehenden Prüfungen erfolgreich bestehen zu können, wurde die Talentschmiede auf ein paar Positionen verändert und wohl auch stark verbessert. So kann den Ausnahmetalenten um Hannes Hörmann, Bastian Hegenberger und Matthias Danzer sowie auch Johannes Stumpf künftig in der vierthöchsten Spielklasse Erfahrungen auf noch viel höherem Niveau als in der Oberliga sammeln und viel von den Topakteuren lernen.

Für die Spitzenposition ist den TV-Machern um Teammanager Uli Eckert mit der Verpflichtung des Tschechen Frantisek Krcil ein echter Coup gelungen, schließlich hat der neue Frontmann im Passauer Trikot schon häufig die Hilpoltsteiner Fans verzückt in zahlreichen tollen Spielen und Kämpfen. Mit ihm erhofft man sich eine realistische Chance auf den Klassenerhalt – um nichts anderes dürfte es für die junge TV-Truppe gehen. Krcil wird im vorderen Paarkreuz versuchen, den Hochbegabten Hannes Hörmann noch weiter zu verbessern und gut auf die Duelle mit den vielen Topcracks vorzubereiten.

Die Mitte bilden bei den Hilpoltsteinern mit dem zweiten Hochbegabten Bastian Hegenberger und Routinier Tomek Kabacinski indes zwei Altbekannte. Hegenberger hat sich ganz toll entwickelt in den letzten Jahren und wird dies auch weiter tun, da sind sich alle einig. Ein weiterer Entwicklungssprung wird derweil auch vonnöten sein, schließlich warten auch in der Mitte fast ausnahmslos Hochkaräter auf die Burgherren. Kabacinski mauserte sich mit über 50 Jahren in der abgelaufenen Spielzeit zum besten Oberligaakteur und musste ganze drei (!) Spiele verloren geben. Auch hier wird also gelten: Routine soll Talent und jugendlichen Elan führen und weiterentwickeln – eine Konstellation, die im vergangenen Jahr den sensationellen Aufstieg in die Regionalliga erst ermöglicht hat.

Für das hintere Paarkreuz konnte man mit David Palkovsky, ein enger Freund des langjährigen Hilpoltsteiner Publikumslieblings David Marek, eine echte „Granate“ verpflichten. Eigentlich war der Mit-Dreißiger für die Mitte eingeplant, musste allerdings aufgrund anderer Auslegung seiner Punkte hinter Kabacinski eingestuft. Von ihm erhofft sich TV-Macher Uli Eckert „viele Siege und dass er das dritte Toptalent Matthias Danzer auf Position sechs noch besser macht“. Auch Danzer hat eine atemberaubende Entwicklung hingelegt und dürfte durch sein tägliches Training im Tischtennisinternat in München noch weitere große Schritte nehmen. Komplettiert wird das Team von Johannes Stumpf, der bislang nicht nur im Doppel an der Seite von Kabacinski überzeugen und wichtige Zähler zum Aufstieg beisteuern konnte.

Wo die TV-Truppe in der ersten Regionalligasaison der Historie am Ende herauskommt, ist für alle ganz schwer vorherzusagen – ganz sicher ist Eckert aber wieder eine fantastische Mischung aus Erfahrung, Spielstärke und Ausnahmetalenten gelungen, die für manche Überraschung gut sein dürfte. Diese werden auch nötig sein, schließlich tauchen so viel hoch dekorierte Akteure in der Regionalliga auf wie selten zuvor: Ex-Weltklassemann und -TV-Spielertrainer Andras Podpinka ist einer davon, frühere Zweitligacracks wie Hendrik Fuß und Aleksandr Smirnov und Yhya Mosslly sind weiterhin zu nennen. In einer Spielklasse mit 50% Ausländeranteil und vielen hungrigen Talenten können die zahlreichen TV-Fans hochklassigen Tischtennissport erwarten. Eine tolle Saison wartet auf den TV Hilpoltstein, deren Startschuss nun endlich fällt.

 

Neuen Kommentar schreiben