Meisterschaft und Aufstieg für die vierte Herrenmannschaft!

Hilpoltstein (rn) – Während für viele Teams die letzten entscheidenden Spiele noch anstehen, hat es die vierte Herrenmannschaft des TV Hilpoltstein vollbracht. Mit zwei souveränen Siegen in den letzten beiden Saisonspielen sicherten sich die Tischtenniscracks aus der Burgstadt die Meisterschaft in der 3. Bezirksliga Süd und steigen somit in die nächsthöhere Klasse auf.

Die Ausgangssituation für die „Vierte“ war vor den letzten beiden Saisonspielen klar: gewinnt man beide Matches bedeutet das Meisterschaft und Aufstieg. Deswegen war man auf Seiten der Burgstädter äußerst froh, dass Leon Döbler, eigentlich Stammspieler der dritten Mannschaft, sich bereit erklärt hatte, beide Spiele zu bestreiten. Mit viel Respekt empfing man zuerst den TV 21 Büchenbach, die durch ihren überraschenden Sieg beim damaligen Tabellenführer TV 48 Schwabach die TVler erst wieder zum Tabellenführer gemacht hatten. Allerdings konnten die Gäste aus Büchenbach nicht einmal eine komplette Mannschaft stellen und traten nur zu fünft an. Gegen die hochmotivierten Gastgeber aus Hilpoltstein setzte es dann auch die Höchststrafe. 9:0 Spiele, 27:1 Sätze lautete nach nur 90 Minuten das Ergebnis für die Burgstädter.

Am Tag darauf kam es in der Hilpoltsteiner Gymnasiumhalle zum Showdown. Der Tabellenführer empfing den nur um einen Punkt schlechteren Tabellendritten TTC Büttelbronn II. Beide Mannschaften traten in Bestbesetzung an, aber die TVler erwischten den besseren Start und entschieden durch Michael Kohlbrand / Anton Pajnic und Leon Döbler / Fabian Meier beide Eingangsdoppel für sich. Nachdem auch die beiden folgenden Spiele – das Dreierdoppel Eric Lorenz / Torsten Frohns gewann nach 0:2 Satzrückstand genauso mit 11:7 im Entscheidungssatz wie Leon Döbler, der nach 2:0 Führung am Ende die Nerven behielt. Mit einer 4:0 Führung im Rücken lief es dann für die Burgstädter. Michael Kohlbrand unterlag zwar dem Büttelbronner Spitzenspieler, aber Anton Pajnic, Fabian Meier, Eric Lorenz und Torsten Frohns bauten durch souveräne Siege die Führung auf 7:2 aus. Leon Döbler unterlag zwar ebenfalls gegen Stefan Brall, aber Michael Kohlbrand und Anton Pajnic machten mit zwei klaren Dreisatzsiegen den Sack zum viel umjubelten 9:3, und somit zu Meisterschaft und Aufstieg, zu.

Das Team mit Spitzenspieler Leon Döbler, der nur bedingt zur Verfügung stand, Routinier Michael Kohlbrand, Mannschaftskapitän Anton Pajnic, Fabian Meier, Eric Lorenz und Torsten Frohns konnte sich jederzeit auf die Unterstützung der fünften Herrenmannschaft verlassen, die stets im Sinne des Vereins handelte, regelmäßig „Ersatz“ stellte und somit einen erheblichen Beitrag zum Erfolg mit Meisterschaft und Aufstieg beitrug.

In der 3. Bezirksliga der Damen waren alle drei TV-Teams im Einsatz. Die „Erste“ traf auf die zweite Vertretung der TSG 08 Roth und behielt mit 8:3 die Oberhand. Nach ausgeglichenen Eingangsdoppeln sorgten fünf Siege in Folge durch Alexandra Siegert (2), Heike Kerner, Karin Hausner und Ersatzspielerin Hanna Weiß für die klare 6:1 Führung der Favoritinnen. Zwei knappe Fünfsatzniederlagen durch Heike Kerner und Karin Hausner ließen die Gäste zwar noch etwas herankommen, aber Hanna Weiß und Karin Hausner holten durch zwei klare Dreisatzsiege den 8:3 Gesamtsieg für die TVlerinnen.

Die dritte Damenmannschaft empfing die SpVgg Eintracht Emetzheim und hielt gegen den Tabellenvierten gut dagegen. Kerstin Dirsch / Melanie Riechel sorgten nach 0:2 Rückstand für einen ersten Punkt nach den Eingangsdoppeln. Nicht zu bezwingen waren aber die Nummer eins und drei der Gäste, sodass die Einzelsiege von Ilona Bathelt, Kerstin Dirsch und Melanie Riechel nichts an der 4:8 Niederlage ändern konnten.

Keine Chance ließ die zweite Damenmannschaft beim Gastspiel dem Tabellenletzten aus Roth. Hanna Weiß, Irmi Griebsch, Melanie Pajnic und Kerstin Dirsch ließen lediglich vier Satzgewinne zu, gaben aber kein Spiel ab und gewannen somit mit 8:0. Da aber die Konkurrentinnen vom TSV 1860 Weißenburg überraschend zwei Spiele gegen weiter vorne platzierte Mannschaften gewinnen konnten, rutschte die zweite Mannschaft trotz des Sieges auf den Abstiegsrelegationsplatz acht. Die Erste steht zwar derzeit auf Platz eins der Tabelle, muss aber noch auf einen Ausrutscher der SpVgg Weiboldshausen hoffen, die ebenfalls erste zwei Minuspunkte, aber das bessere Spielverhältnis aufweist.

Neuen Kommentar schreiben