Klangvoller Name zu Gast in Hilpoltstein

Hilpoltstein (mu) – Alle Fans der Hilpoltsteiner Oberliga-Tischtennisspieler dürfen sich auf einen richtig großen Namen freuen: am Samstag um 17 Uhr gastiert nämlich die Zweitvertretung des großen FC Bayern München in der Hilpoltsteiner Stadthalle. Die Gäste werden zwar weder Thomas Müller, noch Robert Lewandowski oder Manuel Neuer aufbieten, doch auch so versprüht der Name des Gastes einen gewissen Glanz.

Basti Hegenberger

Denn die Drittligareserve der Landeshauptstädter verfügt über einige klangvolle Namen. So wird die Truppe angeführt vom langjährigen Regionalligaakteur Uwe Liebchen auf Position eins, gefolgt von Sebastian Deutsch und Frederik Scholer. Wolfgang Köppl weist einen Erfahrungsschatz von langen Bundesligajahren auf, während der Chinese Le Li und der gute Steffen Meister die Mannschaft komplettieren.

Bei Hilpoltstein hofft man, nach dem verletzungsbedingten Ausfall von Sebastian Hegenberger im Spitzenspiel gegen Etwashausen, gegen die Münchener wieder in Bestbesetzung antreten zu können. Dies wird sicherlich von Vorteil und wichtig sein, schließlich rangieren die Gäste nur drei Zähler hinter dem TV-Express. Der wiederum möchte unbedingt den drei Zähler betragenden Rückstand auf das Spitzenduo Gräfelfing und Etwashausen halten, idealerweise durch Patzer der Konkurrenz wieder etwas verkürzen.

So denn alle Mannen fit sind, wird die Nachwuchstruppe um Spielertrainer Tomek Kabacinski angeführt von Hannes Hörmann sowie Sebastian Hegenberger, die Mitte bilden Kabacinski und der langjährige Einser Jaka Golavsek, hinten treten die jungen Matthias Danzer und Johannes Stumpf an. Anpfiff der Begegnung ist um 17 Uhr, der umtriebige Teammanager Uli Eckert hofft auf lautstarke Unterstützung durch den eigenen Anhang.

Neuen Kommentar schreiben