Hip III schöpft nach Überraschungserfolg wieder Hoffnung

Hilpoltstein (mu) – Die dritte Herrenmannschaft hatte zuvor in der Gymnasiumsturnhalle für einen echten Coup in der Verbandsliga gesorgt, der ihr Auftrieb für den Abstiegskampf geben dürfte: in einem vierstündigen Tischtenniskrimi hielten die ohne Frontmann Florian Seitz angetretenen Burgherren die unterfränkischen Gäste vom SV Hörstein mit 9:5 nieder.

Am Ende fehlte Tobias Mulack die Kraft für einen ausgelassenen Jubel, zu kräfte- und nervenzehrend war sein 3:2-Erfolg über Vogel verlaufen, in dem er einen 0:2-Satzrückstand egalisierte und so für den umjubelten 9:5-Sieg sorgte. Umso lauter fiel dieser bei seinen Mannschaftskollegen auf, die sich diesmal auffallend lautstark angefeuert und nach vorne getrieben hatten.

Nach zuletzt katastrophalen Doppeln konnten die neu formierten Wechsler/Mulack und Christoph/Döbler zwei tolle Siege feiern, für einen dritten fehlte Haubner/Tempelmeier ein einziges Pünktchen. Bester Akteur des Tages war Alexander Christoph, der zwei formidable Auftritte aufs Parkett legte und die Braum-Brüder jeweils in vier Sätzen bezwang. Eine ganz starke Leistung. Ebenfalls stark war Andreas Wechsler gegen Gäste-Frontmann Christian Braum, dem er in drei Sätzen gar keinen Stich ließ. Leon Döbler hat sich in den vergangenen Monaten toll entwickelt und ließ seinem ungefährdeten Erfolg über Bauer auch noch einen nicht eingeplanten 3:2-Sieg über den guten Nagel folgen. Auf seinen Paarkreuzkollegen Christian Haubner war einmal mehr Verlass, er steuerte einen ungefährdeten Sieg über Bauer zum Endergebnis bei.

Die nicht eingeplanten zwei Zähler gegen Hörstein dürften den Burgherren Auftrieb geben im Abstiegskampf, ist doch nun zumindest der Relegationsrang deutlich realistischer erreichbar.

Ergebnisse: TV Hilpoltstein III – SV Hörstein 9:5

Neuen Kommentar schreiben