Hip II setzt sich in der Spitzengruppe der TT-Oberliga fest.

(mu) – Angeführt von einem überragenden mittleren Paarkreuz konnte die zweite Herrenmannschaft des TV Hilpoltstein im vierten Saisonspiel den dritten Sieg feiern: nach gut zweieinhalb Stunden Spielzeit hielt die Truppe um Spielertrainer Tomek Kabacinski die weit gereisten Gäste von der DJK SB Rosenheim mit 9:4 nieder in der Tischtennis-Oberliga.

Hannes Hörmann - Copyright: Salvatore Giurdanella

Neben drei durchweg überzeugenden Doppeln war es diesmal besonders das mittlere Paarkreuz mit Tomek Kabacinski und Hannes Hörmann, das nicht zu bezwingen war. Die restlichen beiden Zähler steuerten der verbesserte Frontmann Jaka Golavsek und Johannes Stumpf im hinteren Paarkreuz bei.

In einer unangenehm kühlen Hilpoltsteiner Stadthalle hatten die Rosenheimer Gäste, die bis dato die rote Laterne des Tabellenletzten in Händen halten, nicht von ihren zahlreichen spielstarken Aufstellungsjokern Gebrauch gemacht und waren ähnlich wie in den bisherigen Auftritten längst nicht in Bestbesetzung angetreten. Doch zumindest ein Akteur ließ die Fans in beiden Lagern immer wieder mit der Zunge schnalzen: der Malaysier Muhamad Ashraf Haiqal, bis dato erst einmal bezwungen und in der Weltrangliste kurz vor dem Sprung in die Top 200. Weder der gut aufgelegte Sebastian Hegenberger noch der deutlich verbesserte Jaka Golavsek hatten viel zu bestellen gegen den Gäste-Einser und blieben beide ohne Satzgewinn. Umso bemerkenswert viel nach den Haiqal-Auftritten in den Einzeln, dass das Youngster-Duo Hegenberger/Danzer der Coup gelungen war, diesen im Doppel an der Seite von Maximilian Loof zu bezwingen. Erstmals konnten die Burgherren so in dieser Saison das Spitzenduo der Gegner breaken (nach 0:2-Satzrückstand) und nach den ganz starken und jeweils fast fehlerfreien Leistungen von Golavsek/Hörmann (3:0 gegen Mayer/Embacher) und Kabacinski/Stumpf (3:0 gegen Hundhammer/Heck) gleich mit 3:0 in Front zu gehen. Als Jaka Golavsek zum Beginn der Einzel nach zunächst verspieltem 2:0-Satzvorsprung im letzten Satz gegen den langjährigen Regionalligaakteur Hundhammer gerade noch die Kurve bekam, stand es gar 4:0 für die Burgherren. Nach Hegenbergers Niederlage gegen Haiqal und zwei sauberen Auftritten in der Mitte stand es 6:1 für Hilpoltstein.

Tomek Kabacinski und Hannes Hörmann hatten dabei mit Embacher und Mayer bei ihren glatten 3:0-Erfolgen überhaupt keine Mühe, ebenso wie der zuletzt gut aufgelegte Johannes Stumpf (3:0 gegen Loof), der promt auf 7:1 erhöhte. Nun sollten Rosenheim allerdings gleich drei Erfolge in Serie gelingen: der erst 13jährige Matthias Danzer hatte haderte mit Heck viel zu viel mit sich selbst und unterlag etwas überraschend knapp mit 2:3. Jaka Golavsek kam zu Beginn des zweiten Einzeldurchgangs zwar zweimal in die Satzverlängerung gegen Haiqal, aber eben zu keinem Satzgewinn, während Sebastian Hegenberger anschließend gegen den routinierten Hundhammer offensichtlich mehr mit den niedrigen Temperaturen zu kämpfen hatten als sein Gegenüber. Doch allen kurz aufkommenden Hoffnungen auf einen Punktgewinn bereiteten die diesmal schlichtweg überragenden Kabacinski und Hörmann ein jähes Ende: Kabacinski brauchte gegen Mayer vier glatte Durchgänge, um zu triumphieren, ehe der 15jährige Hannes Hörmann mit einem glatten 3:0 den Schlusspunkt setzte.

Dies sorgte für großen Jubel im TV-Lager, machte der dritte Saisonsieg doch aus einem bislang ordentlichen einen sehr guten Saisonstart, nach dem sich die Gastgeber in der Spitzengruppe der Tischtennis-Oberliga einreihen.

Ergebnissse: TV Hilpoltstein II – DJK SB Rosenheim 9:4

Neuen Kommentar schreiben