Hilpoltsteiner Jugend-Trio in Linz erfolgreich

(fs) - Das Turnier, das vor Wochenfrist bereits zum 20. Mal in Linz ausgetragen wurde, gehört neben den offiziellen Meisterschaften zu den Highlights im Tischtennis-Jugendkalender Europas und war mit über 300 Teilnehmern sehr gut besetzt. Der Bayerische Tischtennisverband hat dabei natürlich auch die Spieler aus der Burgstadt nominiert, die bei der Vergabe der Spitzenplätze sowohl im Einzel als auch im Team ein gehöriges Wörtchen mitreden sollten.

Foto: Ploher

So spielten sich alle drei Hilpoltsteiner im Einzelwettbewerb der Jugend ungefährdet durch die Vorrunde, ehe in der Hauptrunde die ersten Bewährungsproben anstanden. Diese löste das Hilpoltsteiner Regionalliga-Trio im Gleichschritt mit jeweils 3:0 Sätzen. Für Hegenberger war dann im Achtelfinale Schluss: Gegen den starken Austro-Asiaten Zhenlong musste er ohne Satzgewinn die Segel streichen, während sich Danzer und Hörmann erneut schadlos hielten. Im Halbfinale revanchierte sich Hörmann dann für seinen Teamkameraden und besiegte Zhenlong in einem sehenswerten Spiel mit 3:2-Sätzen. Danzer hingegen musste an diesem Tag seinen Kaderkollegen Longinho vom FC Bayern nach der 0:3-Niederlage zum Finaleinzug gratulieren und konnte dennoch mit dem 3. Platz in einem sehr starken Teilnehmerfeld zufrieden sein. Hörmann indes krönte seine starke Form und sicherte sich mit einem klaren Finalsieg gegen Longinho seinen ersten Einzeltitel bei den Internationalen Jugendmeisterschaften Österreich.

Nicht minder erfolgreich lief der Teamwettbewerb, welcher in 2er Mannschaften ausgetragen wurde. Hannes Hörmann und Matze Danzer bildeten ein Team, während Hegenberger mit dem Würzburger Lorenz Schäfer an die Platte ging. Beide Duos hatten keine Probleme die Vorrunden zu überstehen und auch in der Zwischenrunde hielten sie sich schadlos. Ärgerlich für Hegenberger und Schäfer war nur, dass sie bei einem Unentschieden das schlechtere Spielverhältnis aufwiesen und so nicht um die ersten vier Plätze spielen konnten. Platz 5 in der Endabrechnung war dennoch ein sehr respektables Ergebnis, zumal Basti Hegenberger in dem gesamten Teamwettbewerb alle seiner Einzel gewann. Eine richtig starke Leistung des 19-jährigen. Hörmann legte indes noch eine Schippe drauf: Neben dem Titel im Einzel blieb auch er im Teamwettbewerb unbesiegt und da „Matze“ Danzer auch mit Siegen gegen die starke Konkurrenz aufwartete, spielte sich das Duo bis ganz an die Spitze. Platz 1 für unsere Nachwuchscracks und richtig gute Leistungen lassen uns auf die kommende Bundesliga- und Regionalligarunde freuen und so einiges erwarten.

 

Neuen Kommentar schreiben