Hilpoltsteiner 6:1-Kantersieg in 2. Tischtennis-Bundesliga gegen Mainz

Hilpoltstein (HK) - Die Vorgabe war klar: Den Schwung der vergangenen Wochen mitnehmen und sich mit einem Erfolgserlebnis im Tabellenmittelfeld der zweiten Tischtennis-Bundesliga festsetzen. Doch dass die Planspiele des TV Hilpoltstein gestern gegen den FSV Mainz 05 derart gut aufgingen, kam denn doch ein wenig überraschend. Mit einem nie erwarteten 6:1-Kantersieg kletterten die Hilpoltsteiner auf den vierten Tabellenplatz nach oben.

David Reitspies

Ein Resultat, mit dem selbst Teammanager Bernd Beringer nicht gerechnet hatte. "Es war viel zu hoch", räumte er nach dem Match ein. Doch ihm wird's egal sein, können die Hilpoltsteiner doch nach ihrem dritten Sieg in Serie den goldenen Oktober genießen.

Dabei hatte die Partie mit einer Schrecksekunde begonnen: Oberschiedsrichter Johannes Kühhorn vom TV Dietenhofen befand den Schläger von Francisco Sanchi um 0,3 Millimeter als zu dick. So musste der Argentinier den Belag abziehen, durch einen neuen ersetzen und innerhalb von zehn Minuten spielbereit sein. Ansonsten würde sein Doppel mit Alexander Flemming als verloren gewertet. Doch die beiden Hilpoltsteiner behielten die Nerven und den ersten Punkt. Weniger gut lief es am Nebentisch für David Reitspies und Dennis Dickhardt, die mit 1:3 Sätzenunterlagen. Dass dies der einzige Punkt für Mainz an diesem Nachmittag sein würde, konnte zu diesem Zeitpunkt in der Stadthalle niemand ahnen.

Weiterlesen auf donaukurier.de

Neuen Kommentar schreiben