Hilpoltstein startet mit Pokalvorrunde in die neue Tischtennis Saison

Hilpoltstein (ue) - Auch wenn aktuell für die neue Tischtennis Saison 2020/21 noch manches unsicher ist, wie immer ist, Hilpoltstein hat wieder eine Vorrunden Gruppe als Gastgeber zur Austragung bekommen. Gespielt wird am Sonntag ab 10 Uhr in der Stadthalle.

Alex Flemming

Auch wenn, wie im Fußball, der Pokal seine eigenen Gesetze hat und die Burgstädter immer wieder mit Pokalüberraschungen aufwarten konnten, bedarf es diesmal sicher einer großen Überraschung um sich in der Pokalvorrunde durchzusetzen. Zweitbundesligaabsteiger Leiselheim wird der große Außenseiter sein. Die Rheinhessen haben gleich vier Spieler verloren dafür aber 2 junge spanische Spitzenspieler gewonnen sowie den 19 jährigen Abwehrspieler Adam Janicki, der sich auf Bundesebene bei der Jugend mit Hannes Hörmann großartige Duelle geliefert hat.

Topfavorit der Gruppe dürfte aber Zweitbundesliga Aufsteiger Herta BSC Berlin sein. Wenn man die Aufstellung der Tischtennismannschaft sieht, erweckt diese förmlich den Eindruck schnell zu den Fußballern der Hauptstadt in die 1. Liga aufzuschließen. Spitzenspieler ist der Ex-Hilpoltsteiner Philipp Floritz dem Bernd Beringer die Möglichkeit gab als Jugendlicher in Hilpoltstein zweite Bundesliga zu spielen. Floritz ist einer von drei Spielern in der 2. Bundesliga die über 2400 QTTR Punkte haben. Dazu gesellen sich Jakub Kosowski sowie gleich zwei langjährige Nationalspieler. Torben Wosik war lange Jahre international mit der Deutschen Nationalmannschaft erfolgreich und der Russe Fedor Kuzmin, der u.a. Champions Leaque Sieger und EM-Medaillengewinner war, wechselte von Dortmund in die Hauptstadt. Mehr Qualität in der 2. Bundesliga geht kaum.

Die Vierte Mannschaft neben dem Gastgeber ist die NSU Neckarsulm der man seit gut 30 Jahren immer wieder begegnet und die schon Bundesliga Tischtennis spielten als es den NSU noch als Automarke aus Neckarsulm gab. Die sympathischen „Württemberger-Franken“ mit den Deutschen Florian Bluhm, Julian Mohr, Jens Schabacker die überlegen Meister der 3. Bundesliga Süd wurden haben noch den Inder Shetty Sanil aus Passau als Ersatz für Josef Braun verpflichtet. Neckarsulm und Hilpoltstein sollten sich auf Augenhöhe begegnen und bestreiten gleich um 10 Uhr die Eröffnungspartie bevor das Team um Alexander Flemming um 13 Uhr auf Berlin trifft und zum Abschluß um 16 Uhr gegen Leiselheim zum Schläger greift.

Über das Spielsystem im Pokal wurde noch bis vor 1 Woche diskutiert. Jetzt steht aber fest, es ist wie bisher das Spielsystem der 1. Tischtennis Bundesliga. Das bedeutet es geht bis 3 Gewinnpunkte und es werden maximal 4 Einzel gespielt und bei einem Gleichstand von 2:2 wird es zum Doppel kommen was lange offen war. Die Mannschaftsaufstellung ist im Pokal frei wählbar so daß die Spitzenspieler Alexander Flemming und David Reitspies im Verbund mit Dennis Dickhardt, Neuzugang Hermann Mühlbach und Nachwuchshoffnung Hannes Hörmann diverse Variationsmöglichkeiten haben. Gut vorbereitet sollten alle sein, denn seit Tagen bereitet sich die Mannschaft auf die neue Saison intensiv gemeinsam in Hilpoltstein vor.

Schade nur dass die Tischtennis Fans das in Hilpoltstein nicht live vor Ort verfolgen können, da in Bayern aufgrund von COVID-19 Zuschauer bei Sportveranstaltungen in der Halle verboten sind. Verfolgen können es alle interessierten im Live-Ticker.

Leser-Kommentare zu dieser Nachricht:

  • Werner Tunk
    am 04.09.2020
    Hallo ihr Lieben,
    Ich möchte unsere TT Cracks auch in der neuen Saison unterstützen. Besteht die Möglichkeit die VIP Karte online zu buchen, um dann hoffentlich bald wieder live TT in Hip zu sehen ?

Antwort zu einem Kommentar schreiben