Hält die Erfolgsserie an?

Hilpoltstein (bb) – „Das ist eines der wichtigsten Spiele der Saison!“ Kapitän Alexander Flemming trifft den Nagel auf den Kopf, wenn er die Bedeutung der Begegnung der Hilpoltsteiner Tischtenniscracks am kommenden Sonntag (14 Uhr) gegen den Aufsteiger TV Leiselheim beschreibt. Leiselheim ist zwar Tabellenletzter (1:13 Punkte), doch die Wormser Vorstädter können brandgefährlich sein, wie man vor kurzem beim 5:5 gegen den Mitfavoriten Borussia Dortmund gesehen hat.

Hannes Hörmann feiert sein Debüt in der 2. Tischtennis Bundesliga

Bisher waren sie auch noch stark vom Pech verfolgt. Zuletzt gegen den 1. FC Köln (1:6) mussten ihre Spitzenspieler Youssef Abdel-Aziz, 19, (4:8 Siege) und David McBeath, 28, (6:7) verletzt abschenken, gegen Bad Hamm fehlte die Nr. 1 Abdel-Aziz ganz. Wenn beide fit sind – was am Sonntag der Fall sein dürfte – gehören der Ägypter und der Engländer mit rund 2.300 TTR-Leistungspunkten zu den besten Spielern der Liga. Alexander Flemming (6:6) und David Reitspies (6:7) müssen auf den Punkt topfit und gut vorbereitet sein, wenn sie gegen das starke vordere Paarkreuz der Wormser gewinnen wollen.

Auch im hinteren Paarkreuz wartet auf die Hilpoltsteiner kein Spaziergang. Der litauische Nationalspieler Medardas Stankevicius, 19, (6:6) hat sogar ein paar TTR-Punkte mehr auf dem Konto wie sein Hilpoltsteiner Kontrahent Dennis Dickhardt (6:6). Lediglich der 20-jährige Rumäne Vladimir Anca (2:8) fällt ein bisschen ab, doch auch ihn darf niemand unterschätzen – beide Leiselheimer zusammen haben manch prominenten Skalp auf ihrem Schläger. Und möglicherweise können die Rheinhessen sogar an Nr. 3 den weißrussischen Nationalspieler Vadim Yarashenka (0:2) einsetzen, der bisher nur zweimal spielte. Der 23-Jährige könnte mit seiner internationalen Erfahrung zum Zünglein an der Waage werden. Im Doppel stehen sie übrigens nicht schlechter da als ihr Gegner vom TV Hilpoltstein. Beide haben in dieser Disziplin eine 5:9-Bilanz – nicht gerade berauschend.

Rechtzeitig zum Hilpoltsteiner Weihnachtsmarkt an diesem Wochenende, dessen Besuch man gut mit einem tollen Tischtennismatch in der nahen Stadthalle verbinden kann, warten die gastgebenden Burgstädter mit zwei Überraschungen auf: Zum einen feiert der 16-jährige Hannes Hörmann, schon viermal Sportler des Jahres im Landkreis und am letzten Sonntag sensationeller Sieger des hochkarätigen Bundesranglistenturniers TOP 24, seine Heimpremiere in der 2. Bundesliga. Der Jugend-Nationalspieler ersetzt den argentinischen Überflieger Francisco Sanchi – der 20-jährige führt mittlerweile die Bestenliste im hinteren Paarkreuz der 2. Bundesliga an –, der wegen zweier wichtiger nationalen Turniere vorzeitig zurück in seine Heimat musste. Ein großer Sprung für den Röttenbacher im Hilpoltsteiner Trikot, der vom vorderen Paarkreuz der Regionalliga, wo er sich als zweitbester deutscher Spieler bisher prima schlägt, die hohe Hürde in die 2. Bundesliga überspringen will. Seine vielen Fans aus der Region werden ihm die Daumen drücken.

Auch die Ehrung für Alexander Flemming, der vor kurzem in China zum zweiten Mal hintereinander gegen die gesamte Weltelite den World Cup im Clickball gewann, stellt ein Highlight in der Karriere des Hilpoltsteiner Kapitäns dar. Im vorletzten Spiel des Jahres bietet der TV Hilpoltstein, der fünfmal hintereinander nicht mehr verloren hat, seinen Fans also eine ganze Menge sportliche Unterhaltung.

Für alle Fans, die den Weg nach Hilpoltstein nicht bestreiten können gibt es alle Ergebnisse auch auf dem Liveticker.

 

Neuen Kommentar schreiben