Grandioses Match endet mit knappen 7:5-Sieg für Hilpoltsteins Zweite

Hilpoltstein (fs) - Ein Spiel auf höchstem Niveau lieferte das Lokalderby in der Tischtennis Regionalliga Süd, wo die zweite Mannschaft des TV Hilpoltstein am Samstag gegen den mittelfränkischen Aufstiegsaspiranten vom TSV Windsbach antraten. 7:5 hieß es nach etwas mehr als drei Stunden Spielzeit für die Burgstädter, die in einem kurzweiligen und spannenden Spiel verdient als Sieger von den blauen Tischtennisplatten gingen. Somit ist der Kampf um die Herbstmeisterschaft wieder offen, da nun auch der TSV Windsbach zwei Minuspunkte aufweist.

Bis die TV-Mannen um Lokalmatador Hannes Hörmann die Fäuste jubelnd in die Höhe strecken konnten, bedurfte es jedoch guten Nerven und noch größerem Kampf. Das vordere Paarkreuz der Gäste stellte sich als die erwartet harte Nuss für die Frontmänner des TV dar. Der Argentinier Guston Alto im Windsbacher Dress, aktuelle Nummer 99 der Weltrangliste, zeigte eindrucksvoll sein Können und war schlussendlich weder gegen den tapfer kämpfenden Hörmann (3:1) noch gegen Frantisek Krcil (3:0) ernsthaft gefährdet. Deutlich besser verhielt es sich für den TV beim klaren Sieg von Frantisek Krcil gegen die gegnerische Nummer 2, Santiago Lorenzo, gegen den Hörmann lange auf Augenhöhe agierte und nur knapp mit 2:3 unterlag.

Den Ausschlag zu Gunsten der Hilpoltsteiner gab aber das mittlere Paarkreuz. Sebastian Hegenberger und Matthias Danzer konnten in ihren Spielen gegen Petr Husnik und Tobias Ehret gar drei der vier Begegnung gewinnen. Dabei waren insbesondere die Spiele gegen Tobias Ehret Dramatik pur und nichts für schwache Nerven. Matthias Danzer musste sich unglücklich nach drei vergebenen Matchbällen noch geschlagen geben (2:3)  während sich Hegenberger zunächst drei Mätchbällen erwehren musste um am Ende als Sieger vom Tisch zu gehen (3:2). Es waren in jedem Fall ganz starke Auftritte der beiden Hilpoltsteiner Nachwuchshoffnungen, in denen noch weiteres Potential schlummert.

Einen gelungenen Einstand legte auch der 17jährige Neuzugang Niclas Reindl hin, der beim 3:0-Sieg gegen Andreas Staudacher nichts anbrennen ließ und nur gegen den erfahrenen Yevgenij Christ dessen Überlegenheit anerkennen musste. Matchwinner auf Seiten des TV Hip war einmal mehr der „fränkische Pole“ Tomek Kabacinski, der beim überzeugenden 3:1-Sieg gegen Christ an glorreiche frühere Zeiten erinnerte und auch gegen Staudacher zu keiner Zeit Zweifel aufkommen ließ. „Heute haben wir erstmals gezeigt, welches große Potential in der Mannschaft steckt“ resümierte dann auch ein sichtlich erleichterter und stolzer Abteilungsleiter Eckert. Dieser Auftritt macht Mut für das kommende Wochenende, wo Spiele in Etwashausen (Sa) und zuhause gegen Gräfelfing (So) auf dem Programm stehen.

Zu den Ergebnissen

Leser-Kommentare zu dieser Nachricht:

  • Reinhard Steinbrecher
    2 days ago
    Deutschlands bester Tischtennisnachwuchs
    https://www.youtube.com/watch?v=uNk_jkbbwgw
  • Reinhard Steinbrecher
    2 days ago
    Der Link zur Playlist
    https://www.youtube.com/watch?v=8Erf2jvwrZQ&list=PLLmAINaWYos78LOqn1kdXDwxmbMYzcW1y
  • Reinhard Steinbrecher
    4 days ago
    Die Videos von allen 12 Einzelspielen (Keine Doppel wegen Corona - Regeln ) in der Playlist
    TV Hilpoltstein 2 vs TSV Windsbach 20201017 ab sofort zum ansehen oder kostenlos herunterladen.
    Guckst Du !
    Fuer eingefleischte HIP -Fans auch Best Of TV Hilpoltstein oder Golden Memories googlen...
    Viel Spass. Man sieht sich.
    PS: Entschuldigung, wenn der Kameramann manchmal nervt und DANKE fuer EUER Verstaendnis.
    10000000 Dank fuer die Unterstuetzung durch die Verantwortlichen der TT - Abteilung .
    PS: Bitte beachtet auch die tollen Best Of Zusammenschnitte meiner Clips durch Florian Leidheiser BTTV und die Kollegen von Matchball TV . Thanx a lot !!!!!

Neuen Kommentar schreiben