Erster Saison-Sieg für Hip III

Hilpoltstein (mu) – Am letzten Spieltag der bislang so ernüchternden Vorrunde hat die dritte Herrenmannschaft des TV Hilpoltstein endlich ein Ausrufezeichen setzen können: am Freitagabend besiegte sie die mittelfränkischen Konkurrenten vom TSV Stein in der Tischtennis-Verbandsliga glatt mit 9:2. So konnten die Burgherren ihr Punktekonto immerhin noch auf drei Zähler aufstocken und sich eine realistische Chance auf den Klassenerhalt in der zweiten Saisonhälfte erhalten.

Hervorragend in die Karten spielte den selbst so häufig ersatzgeschwächt in dieser Saison gestarteten Burgherren dabei zweifelsohne, dass Stein mit der Nummer eins und zwei auf das beste Duo der Liga verzichtete und so nicht seiner sonst klaren Favoritenrolle gerecht werden konnte. Die Truppe um Ersatzkapitän Florian Seitz musste derweil auf Frontmann Andreas Wechsler verzichten. Dennoch startete man wie die Feuerwehr: Seitz/Christoph harmonierten diesmal prima gegen Drobietz/Lindner und siegten in vier Durchgängen. Bemerkenswert war der Auftritt im Zweierdoppel, in dem Mulack/Tempelmeier dem gegnerischen Spitzenduo Mazur/Mazur überhaupt keinen Stich ließen. Ebenso ohne Satzverlust blieben die guten Haubner/Döbler gegen Barynskyy/Dölling.

Als sich zum Beginn der Einzel gleich noch der stark verbesserte Alexander Christoph knapp gegen Drobietz durchsetzte und Florian Seitz mit einer weiteren starken Leistung Frontmann Ghennadi Mazur in die Schranken wies, war beim Stande von 5:0 schon mindestens eine Vorentscheidung gefallen. Tobias Mulack war in der Folge nicht im Vollbesitz seiner Kräfte und brach nach vergebenem Matchball im Fünften gegen Ilja Mazur ein. Durch eine prima Vorstellung von Christian Haubner gegen Barynskyy (3:1) war der alte Abstand schnell wiederhergestellt. Auf des Messers Schneide waren beide Duelle hinten, in denen Leon Döbler etwas überraschend in einem kurzweiligen Spiel auf gutem Niveau Dölling unterlegen war und Simon Tempelmeier mit einer höchst konzentrierten und spielerisch ansprechenden Vorstellung Lindner niederhielt. Der zuletzt häufig so selbstkritische Alexander Christoph sprach im Anschluss an seinen zweiten Einzelsieg des Tages gegen den guten und stets unberechenbaren Mazur richtigerweise von seiner „besten Saisonleistung“. Das Spiel endete dann kampflos, als Drobietz wegen starker Schmerzen im Arm gegen Florian Seitz gar nicht mehr antreten konnte. Am Ende war die Erleichterung riesengroß beim TV Hilpoltstein, der endlich einmal von Aufstellungsproblemen seines Gegners profitieren konnte und mit einer guten Leistung seinen verdienten ersten Saisonsieg feiern konnte.

TV Hilpoltstein III - TSV Stein 9:2

Neuen Kommentar schreiben