Erste Punktverluste für den Meister der Bayernliga-Nord

Hilpoltstein (ue) - Die Blütenweiße Weste der Bayernligajungs des TV Hilpoltstein hat Flecken bekommen die aber bewußt einkalkuliert waren. Aufgrund der vielfach Belastungen von Spielern wie Hörmann, Hegenberger und Danzer die Wochenende für Wochenende in ganz Deutschland im Einsatz sind bleiben kaum mehr Spieltermine für Mannschaftsspiele und die Mehrfachbelastung setzt auch den Jugendlichen körperlich und mental gehörig zu. Da Hannes Hörmann und Sebastian Hegenberger mit dem Bayerischen Tischtennisbund (Bericht folgt) beim Deutschlandpokal unterwegs waren und Robin Bort wieder einmal kurzfristig absagte, musste beim Doppelspieltag in Hof und Wackersdorf nochmal der 14 jährige Matthias Danzer als Anführer ran.

Matthias Danzer

Zu den Stammkräften Johannes Moder und Elias Schlierf gab der 11 jährige Simon Meier ein äußert eindrucksvolles Bayernligadebüt. Beim TTC Hof die ausschließlich 17 jährige Spieler hatten gelang den Burgstädtern mit 3 Schülern zwischen 11 und 15 Jahren sowie dem 17 jährigen Johannes Moder noch ein Punkt. Matthias Danzer und Johannes Moder sorgten dabei für sechs der sieben Punkte. Danzer gewann alle 3 Spieler und entzauberte den Gegnerischen Starspieler Valvason. Gegen diesen verlor zwar Johannes Moder zeigte sonst aber eine tadellose Leistung mit Siegen gegen Kant und Jilg der zuvor Elias Schlierf überraschend deutlich schlug. Dieser revanchierte sich mit einem überzeugenden Sieg gegen Fischer und zeigt vor allem gegen den überheblich wirkenden Valvason eine super Leistung der sich nur mit großem Kampfgeist und etwas Glück gerade noch gegen Elias behaupten konnte. Äußerst erfreulich an dem sonst wenig erfolgreichen Tag war das Debüt von Simon Meier. Der sonst in der 1. Kreisliga agierende 11 jährige zeigte ein nicht zu erwartenden Auftritt. Im ersten Spiel gewann er gleich gegen den Materialspieler Fischer völlig überraschend den ersten Satz mit 11:5 um dann nach toller Leistung dreimal mit 7:11 zu unterliegen. Auch in seinen anderen Partien gegen Hof und in Wackersdorf zeigte Simon Meier herzerfrischendes Tischtennis so daß die Burgstädter ein weiteres großes Talent in der Hinterhand haben.

Nach der Reise nach Hof (160 km) ging es weiter nach Wackersdorf (130 km). In Wackersdorf war aber nach dem Doppelsieg von Danzer/Moder vor allem beim Vielspieler Matthias Danzer, der zuvor zwei Wochen intensives Training in Düsseldorf und München hatte, und Elias Schlierf etwas die Luft raus. Danzer gewann zwar noch gegen den Spitzenspieler Dinter nach Abwehr von vielen Matchbällen und gegen Hügel verlor aber überraschend gegen Stopfer. Diesen wiederrum bezwang Johannes Moder mit seiner besten Saisonleistung mit 3:1. Am Ende setzte es nach einem langen Tag mit 12 Stunden und 420 gefahrenen Kilometer mit 4:8 die erste Saisonniederlage aber der erfreulichen Erkenntnis dass mit Simon Meier ein weiteres Talent in den Startlöchern steht. Am nächsten Samstag ist das letzte Spiel der Bayernliga Nord in Neutraubling bevor am 1. Mai das Finale um die Bayerische Meisterschaft ansteht. Wer in Neutraubling außer Moder und Schlierf spielt ist noch ungewiss da Hörmann, Hegenberger, Danzer und Stumpf alle bei den 3 Spielen der Herren 2 im Einsatz sind.

 

Neuen Kommentar schreiben