Enttäuschender Auftakt in die Zweitliga-Saison

Hilpoltstein (HK) - Der Einstieg in die neue Zweitliga-Saison ist gründlich daneben gegangen: "Wir sind guter Dinge", hatte Abteilungsleiter Robert Nachtrab im Vorfeld der Begegnung noch Optimismus verbreitet.

Doch es kam anders. Der TV Hilpoltstein musste sich erstmals in der Vereinshistorie bei Borussia Dortmund nach einer 3:1-Führung mit 3:5 beugen.
"Das ist schon bitter", machte der Mannschaftskapitän und neue Sportliche Leiter Alexander Flemming aus seiner Enttäuschung kein Hehl. Die Mannschaft hat alles gegeben und stand nach knapp drei Stunden Spielzeit mit leeren Händen da, doch der Reihe nach.

Wenn Dortmund auf Hilpoltstein trifft, ist neben Prestige immer auch eine Menge Brisanz im Spiel. Skandale und Sensationen lagen stets nah beieinander. Zuletzt im Frühjahr, als die Dortmunder Francisco Sanchis Aufschlag lautstark monierten und BVB-Betreuer Evgenij Fadeev am Rande eines Platzverweises stand. Und dann war da noch das "Palmsonntags-Wunder" 2019, als Hilpoltstein mit einem 6:0-Coup in letzter Sekunde den nicht mehr für möglich gehaltenen Klassenerhalt schaffte. Beste Voraussetzungen also für ein spannendes Match zweier Mannschaften, die vor einer Woche in souveräner Manier das Achtelfinale des DTTB-Pokals erreicht hatten.

Weiterlesen auf donaukurier.de

Neuen Kommentar schreiben