Dritte Herren überraschend Meister der Mittelfrankenliga

Hilpoltstein (mu) – Die dritte Herrenmannschaft des TV Hilpoltstein hat am Freitagabend völlig überraschend die Meisterschaft in der ersten Bezirksliga gefeiert. Dazu hat sie mit einer starken Leistung auf den Ausfall von Johannes Stumpf und Florian Seitz reagiert und die Gäste vom Vorletzten ESV Treuchtlingen glatt mit 9:3 bezwungen.

Schon in den Doppeln zeigten die Burgherren ihre Entschlossenheit: Christoph/Mulack gaben dabei ein starkes und fehlerfreies Einserdoppel gegen J.Leibig/Spitzbart, Tempelmeier/Döbler eine starke dritte Paarung gegen Gangl/Brendel. Nur ganz knapp unterlagen derweil Haubner/Kohlbrand gegen Tran/R.Leibig, eine der stärksten Paarungen der Liga.

Im Einzel zeigte sich Interimskapitän Tobias Mulack in ganz starker Form und bezwang den Gäste-Spitzenspieler Tran in fünf spannenden und spielerisch ansprechenden Sätzen mit 3:2. Gegen R.Leibig agierte er ebenfalls gut, musste am Ende aber knapp zum Sieg gratulieren. Noch besser war sein Paarkreuzkollege Alexander Christoph aufgelegt, der sich ganz knapp gegen Leibig durchsetzen konnte und im Anschluss Tran überhaupt keinen Stich ließ.

Immer wieder ein Phänomen bleibt Christian Haubner in der Mitte, der gänzlich ohne Training und mit kaum Spielpraxis zu seinen Einsätzen kommt und fast durchweg überzeugt. Auch gegen die guten J.Leibig und Gangl setzte sich der Blockspezialist nach guten Leistungen zweimal durch. Der dritte Punkt für Treuchtlingen war zwischenzeitlich J.Leibig in einem knappen Fünfsatzmatch gegen den gut aufgelegten Simon Tempelmeier gelungen. Hinten hatte man sich ebenfalls schadlos gehalten: Leon Döbler agierte ungewohnt fahrig gegen Brendel, am Ende setzte er sich aber aufgrund seiner stärkeren Grundschläge in fünf Sätzen durch. Im Duell der Routiniers zwischen Kohlbrand und Spitzenbart hatte der Hilpoltsteiner Dauerbrenner in einem kurzweiligen Duell mit vielen langen Ballwechseln mit 3:1 triumphiert.

So war am Ende die Freude groß im TV-Lager, mit dem Schlusspfiff begannen die Überlegungen zur Aufstellung in der Aufstiegsrelegation. Irgendwie war dabei völlig untergegangen, dass Tabellenführer TV Erlangen II ja durchaus beim heimstarken TSV Ansbach III unterliegen konnte. Da man dies als zu unwahrscheinlich eingestuft hatte, war der Jubel der längst zuhause angekommenen Burgherren weit nach Mitternacht umso größer, als der direkte Konkurrent tatsächlich mit 6:9 unterlegen war. Dadurch sprang der TV Hilpoltstein aufgrund seines besseren Spielverhältnisses in letzter Sekunde noch auf den Spitzenplatz und darf sich ab sofort Meister der 1. Bezirksliga nennen. Ein toller Erfolg.

Ergebnisse: TV Hilpoltstein II – ESV Treuchtlingen 9:3

 

Neuen Kommentar schreiben