Doppelstart für Regionalligateam am Wochenende

Hilpoltstein (fs) - Nach dem überzeugenden Auftritt der Vorwoche mit dem Erfolg über Aufstiegsaspiranten Windsbach geht es für Hilpoltsteins Bundesligareserve am kommenden Woche gleich mit einem Doppelspieltag weiter. Am Samstag gastiert man beim Aufsteiger TV Etwashausen, am Sonntag steht dann das Heimspiel gegen die Münchener vom TSV Gräfelfing an. In beiden Spielen geht man leicht favorisiert an den Tisch und will sich mit weiteren Punkten im oberen Tabellendrittel der Tischtennis Regionalliga festsetzen.

Grund für den Optimismus ist natürlich der zuletzt starke Auftritt der Burgstädter, die mit dem knappen aber verdienten 7:5-Sieg vor Wochenfrist ein großes Ausrufezeichen setzen konnte. Doch auf die leichte Schulter werden die Hilpoltsteiner ihre Kontrahenten keinesfalls nehmen. „In Etwashausen erwartet uns ein spielstarkes, ausgeglichenes Team, das um jeden Punkt fightet und uns bereits in der Vergangenheit alles abverlangt hat“ lautet dann auch die Erwartung von Abteilungsleiter Ulrich Eckert für das Spiel in Unterfranken. Bei einem Unentschieden und einer Niederlage nimmt der TV Etwashausen aktuell den 10. Tabellenplatz ein.

Mindestens genauso spielstark ist der TSV Gräfelfing einzuschätzen, der tags darauf sein Stelldichein in der Hilpoltsteiner Stadthalle gibt. Wie Etwashausen verfügt auch Gräfelfing über ein sehr ausgeglichenes und erfahrenes Team und steht mit einem ausgeglichenen Punkteverhältnis im Mittelfeld der Tabelle. Die Spiele in der letzten Saison gegen die „Wölfe“ aus Gräfelfing konnten zwar mit jeweils 9:3 relativ deutlich gewonnen werden, doch das Ergebnis darf nicht über die knappen Spielverläufe hinwegtäuschen. Zudem ist Gräfelfing mit dem Neuzugang Lukas Kurfer an Position 3 heuer nochmals stärker aufgestellt. Sollte zudem noch der zweite Neuzugang, Julian Diemer, der jedoch aus beruflichen Gründen nicht alle Spiele bestreiten kann, aufschlagen, gehört Gräfelfing sicher zu den Topmannschaften der Liga.  Unabhängig von der gegnerischen Aufstellung darf man in jedem Fall auf die Spiele gegen den Gräfelfinger Frontmann Jonas Becker sein, der in der letzten Begegnung sowohl Krcil als auch Hörmann schlagen konnte.

Abteilungsleiter Eckert zeigt sich froh darüber, dass sein Team wieder in Bestbesetzung antreten kann: „Wenn wir die Leistung der Vorwoche wiederholen und auch noch Hannes Hörmann in die Erfolgsspur zurückkehrt, können wir beide Spiele für uns entscheiden“. Spielbeginn am Sonntag in der Hilpoltsteiner Stadthalle ist 13.00 Uhr, es herrscht u.a. strenge Masken- und Registrierungspflicht.

 

Neuen Kommentar schreiben