"Doppel sind für mich etwas Besonderes"

Hilpoltstein (HK) - Nachdem klar war, dass es in der anstehenden Tischtennis-Saison von der Bundesliga bis zur Regionalliga keine Doppel geben wird, müssen sich nun auch die dem Bayerischen Tischtennis-Verband (BTTV) untergeordneten Vereine auf eine nur aus Einzel bestehende Spielzeit einstellen.

Das hat das Präsidium des BTTV in dieser Woche beschlossen. "Laut Bayerischer Staatsregierung ist das Doppelspielen zwar prinzipiell erlaubt, doch einigen Vereinen im Freistaat - das zeigen auch die Rückmeldungen von Online-Sprechstunden in elf Bezirken - ist das Doppelspiel aufgrund lokaler Auflagen untersagt", begründet der Verband in seiner Mitteilung die Entscheidung. Die Regelung ist zunächst unbefristet, kann aber bei positivem Pandemie-Verlauf angepasst werden, heißt es.

Eine weitere Änderung für den in einigen Ligen bereits an diesem Wochenende beginnenden Spieltrieb betrifft die Einzel. Entgegen der bisherigen Regelung werden ab sofort alle Einzel ausgespielt, auch wenn der Mannschaftskampf bereits entschieden ist. Zudem wird die Bestimmung ausgesetzt, wonach ein Verein nach dreimaligem Nichtantreten sofort gestrichen wird. Ebenso gibt es keine Sanktionierungen in Form von Ordnungsgebühren bei Minder- oder Nichtantreten. Weitere Rahmenbedingungen bei der Spieldurchführung hinsichtlich der Begrüßung, dem Seitenwechsel, der Tisch-Anzahl und Zähl-Schiedsrichtern wurden gemäß den Infektionsschutzmaßnahmen angepasst. Das Tragen eines Mund-Nasen-Schutzes für die Personen, die nicht am Tisch stehen, bleibt in der Halle zunächst bestehen.

Weiterlesen auf donaukurier.de

Neuen Kommentar schreiben