Deutsche Meisterschaft der Tischtennisjugend

Hilpoltstein (ue) - Die Punktspielrunde ist vorbei doch für die Talente Hegenberger und Hörmann gibt es noch genügend Saisonhöhepunkte und zwar Wochenende für Wochenende. Nach den 3 Oberligaspielen am letzten Wochenende schwinden den Nachwuchshoffnungen Hannes Hörmann und Sebastian Hegenberger etwas die Kräfte und Krankheitsbedingt kommt es zu Ausfällen.

Nachdem Hegenberger Anfang der letzten Woche kürzer treten musste konnte Hörmann erst gar nicht zu den Deutschen Jugendmeisterschaften nach Berlin anreisen. Der amtierende 2-fache Deutsche Vizemeister der U 15 konnte bei den U18 gar nicht antreten. Sebastian Hegenberger  dagegen reiste mit der Bayerischen Delegation nach Berlin. In seiner Gruppe hatte er es mit der aktuellen Nummer 6 in Deutschland Sven Henning aus Baden Württemberg  und den beiden U 15 Spielern Koepke und Sältzer zu tun. Gegen die Nummer sechs der Deutschen Schülerrangliste  Heye Koepke hatte sich Sebastian mehr versprochen als die klare 0:3 Niederlage was fast schon im ersten Spiel das Gruppen aus bedeutete. Gegen Tobias Sältzer wurde er nach Startschwierigkeiten seiner Favoritenrolle noch mit 3:0 gerecht. Gegen Sven Henning, der Deutscher Vizemeister im Doppel wurde, zeigte Hegenberger sein bestes Spiel. Nach 0:2 Satzrückstand gewann er den dritten Satz mit 11:6 um im vierten Satz in der Verlängerung zu unterliegen nachdem der Favorit schon gehörig ins Schwitzen kam. Dem frühzeitigen Aus im Einzel folgte ein knapper Doppelsieg mit Niclas Reindl gegen Hartsang/Hintze. Gegen die Favoriten Pelz/Stumper reichte es aber nur zu einem Satzgewinn so daß Berlin leider am ersten Tag zu Ende war. Trotz des Ausscheidens von Sebastian Hegenberger ist es in seinem ersten Jugendjahr ein toller Erfolg sich gleich unter den besten 48 Jugendlichen Deutschlands  für die Deutschen Meisterschaften qualifiziert zu haben.

Nach Platz 8 bei den Deutschen Minimeisterschaften mischt Jakob Weber nun regional als Schüler B schon bei den älteren Schülern A ganz vorne mit. Beim 2. Bezirksbereichsranglistenturnier der Schüler A belegte er am Ende von 16 Teilnehmern einen hervorragenden 3. Platz. In der Gruppe unterlag er nur Dinh Xuan der am Ende Zweiter wurde und in der Endrunde dem bayerischen Spitzenspieler Tobias Schumacher der in der Spielrunde gegen die Bayernligajungs antritt und das Ranglistenturnier gewann. Mit Platz 3 hat sich Jakob damit für das Bezirksfinale der Älteren einen Platz gesichert. Sein älterer Bruder David hatte in der Gruppe 1:2 Siege wobei der den Turniersieger Schumacher in seiner Gruppe hatte. In der Endrunde um Platz 9 bis 16 trumpfte David mit 4:1 Siegen auf und belegt, ebenfalls in seinem ersten Tischtennisjahr, Platz 10.

Neuen Kommentar schreiben