Deutlicher 9:3 Erfolg in der TT-Oberliga gegen den FC Bayern München II

Hilpoltstein (mu) – Das war ein richtig erfolgreiches Wochenende für die überregional aktiven Hilpoltsteiner Tischtennisteams. Am Nachmittag gelang der dritten Herrenmannschaft gegen den Tabellenvierten Hörstein ein 9:5-Coup in der Verbandsliga, ehe die zweite Mannschaft am Abend den FC Bayern München II in der Oberliga empfing. Und auch hier blieb die TV-Truppe siegreich – und dies gleich deutlich mit 9:3.

Hannes Hörmann

Dabei hatten die Mannen um Teammanager Uli Eckert anfangs größere Probleme, in der kalten Stadthalle auf Betriebstemperatur zu kommen. So verliefen alle drei Doppel holprig, immerhin konnten Hörmann/Golavsek einen 3:1-Erfolg über Li/Haenel einfahren. Hegenberger/Danzer hatten nichts zu bestellen, während Kabacinski/Stumpf gegen Meister/Renner eine 2:1-Satzführung noch abgaben.

Mann des Tages war am Samstag zweifelsohne Youngster Hannes Hörmann, der an Position eins zwei tolle Siege feiern konnte. Gegen Frederik Scholer und Sebastian Deutsch musste der trainingsfleißige Wahl-Münchener nur jeweils einen Satz abgeben und behielt nach spielerisch starken Leistungen zweimal glatt die Oberhand. Sein Paarkreuzkollegen Sebastian Hegenberger war nach seiner Knöchelverletzung sichtlich noch nicht bei hundert Prozent angekommen, biss sich aber durch und feierte nach großem Kampf ebenfalls zwei Siege vorne. Eine prima Vorstellung des zweiten Wahl-Müncheners im Team, der im entscheidenden Moment zwei bzw. drei Punkte mehr auf seinem Konto hatte als seine Gegner.

Gewohnt souverän verliefen die Auftritte von Spielertrainer Tomek Kabacinski in der Mitte, der Steffen Meister und Le Li insgesamt nur einen Satzgewinn zugestand. Sein Paarkreuzkollege Jaka Golavsek läuft der tollen Form des Vorjahres immer noch ein bisschen hinterher, konnte aber Le Li nach kämpferisch ansprechender Leistung knapp in vier Durchgängen niederhalten. Matthias Danzer hatte hinten den jugendlichen Thomas Haenel als Gegner und hatte mit diesem nur einen Satz lang Probleme, während sein Paarkreuzkollege Johannes Stumpf nach gutem Start gegen Marc Renner zunehmend den Faden verlor, mehr und mehr mit dem Material seines Kontrahenten zu kämpfen hatte und am Ende in vier Sätzen unterlag. Schade im Ergebnis für den Schwabacher, im Endergebnis aber nicht so bedeutend, schließlich hatten seine Mannschaftskollegen genügend Punkte gesammelt für den deutlichen 9:3-Erfolg.

Weiter geht’s für die Hilpoltsteiner Talentetruppe in zwei Wochen, dann steht der Oberligaknaller gegen Spitzenreiter TSV Gräfelfing an.

Ergebnisse: TV Hilpoltstein II – FC Bayern München II 9:3

Neuen Kommentar schreiben