Der Tabellenführer der Tischtennis Regionalliga zu Gast in Hilpoltstein

Hilpoltstein (mu) – Nach dem überaus erfolgreichen Doppelstart mit zwei Siegen über Gräfelfing und Altenburg am vergangenen Wochenende steht auch schon der nächste Doppelstart ins Haus: mit zwei Heimspielen am Samstag um 16 Uhr gegen Jena und Sonntag um 14 Uhr gegen Holzhausen nimmt die Rückrunde weiter Fahrt auf für die zweite Tischtennismannschaft des TV Hilpoltstein in der Herren-Regionalliga.

David Palkovsky

Am Samstag kommt es dabei zum Kracher an der Tabellenspitze, wenn der scheinbar übermächtige und noch verlustpunktfreie SV Schott Jena beim mit bislang drei Minuspunkten auf Rang zwei rangierende TV Hilpoltstein in der Stadthalle gastiert.

Jena hat für Regionalliga-Verhältnisse eine schlicht bombastische Mannschaft, die sowohl im Einzel auch in den Doppeln mit durchweg hoch positiven Ergebnissen überzeugt. Angeführt werden die ostdeutschen Gäste von den überragenden Roman Rezetka (16:4) und Pavol Mego (14:3) im vorderen Paarkreuz und Tibor Spanik (13:2) mit einem ähnlich starken Ergebnis in der Mitte. Auch die beiden einzigen Deutschen im Team, Leonard Süß (9:5) und Nico Müller (7:4), wissen fast durchweg zu überzeugen. Gleiches gilt natürlich für die Nummer sechs, Ziad Wae (8:3). Fast noch besser sieht es in den Doppeln aus, in denen man mit 28:5 (!) Siegen klar die stärksten Paarungen der gesamten Liga stellt. Für Viertligaverhältnisse haben die Gäste also eine außergewöhnlich starke Truppe zusammengestellt, die wohl nur ein Tischtenniswunder vom Aufstieg und der Rückkehr in die Dritte Bundesliga abhalten kann. Ein mittleres Tischtenniswunder wird somit am Samstag auch der TV Hilpoltstein brauchen, um sich einen Zähler zu erkämpfen.

In der Hinserie war man nächsten von allen Mannschaften an diesem Zähler dran. Damals konnte man sich nach schnellem 1:6-Rückstand Schritt für Schritt ins Spiel zurückkämpfen und auf 6:8 verkürzen, letztlich fehlte dann aber doch ein kleines Stück für eine Überraschung. Für eine solche braucht man diesmal wieder vier Siege der im Hinspiel überragenden Frantisek Krcil und David Palkovsky sowie deutlich stärkere Doppel (Hinspiel: 0:3 bei 2:9 Sätzen!) und einen weiteren Entwicklungsschub der Talente um Hannes Hörmann, Sebastian Hegenberger und Matthias Danzer.

Vermutlich eine ganze Klasse schwächer einzustufen, aber laut TV-Manager Uli Eckert „auf keinen Fall zu unterschätzen“ sind die sonntäglichen Gäste vom TTC Holzhausen. Die Kellerkinder haben bis dato nur vier Zähler auf der Habenseite und stecken somit am Tabellenende fest – das bittere 7:9 gegen Thalkirchen Mitte Januar war da nicht wirklich hilfreich. Holzkirchen wird angeführt von Hendrik Fuß (8:14) und dem bislang noch überforderten Stanislav Chornobaiev (4:18). Nicht wesentlich besser agiert bis dato die Mitte mit Gregor Meinel (6:14) und Robert Janke (2:6).

Besser wird es dann auf folgenden Plätzen mit Timo Arendt (3:3), Maximilian Zuckerriedel (5:4) und v.a. Alexey Popov (6:0) sowie Juan Brante (8:5) aus der Zweiten Mannschaft. Alles in allem steht Holzhausen alleine aufgrund der Ergebnisse natürlich zu Recht dort in der Tabelle. Doch in einer relativ ausgeglichenen Liga mit vielen Topcracks werden sich auch für sie noch genügend Gelegenheiten bieten, den eigenen Tabellenplatz zu verbessern. Dass sich am Sonntag keine dafür auftun soll, dafür wollen die Mannen um Spielertrainer Tomek Kabacinski sorgen. Da Uli Eckert die dafür nötige Besessenheit respektive Kampfgeist einfordern wird, daran besteht ohnehin kein Zweifel.

 

Neuen Kommentar schreiben