Das Beste kommt zum Schluss: TV empfängt im Bayernklassiker den TTC Fortuna Passau

Hilpoltstein (fs) - Im letzten Saisonspiel einer überragenden Zweitligasaison kommt es am Sonntag für das Hilpoltsteiner Tischtennis-Quartett zum traditionsreichen Bayern-Derby gegen den TTC Fortuna Passau. Und die tabellarischen Vorzeichen könnten unterschiedlicher nicht sein: Während die Niederbayern noch um den Klassenerhalt zittern und sich gedanklich schon auf die Relegationsspiele vorbereiten, kann der TV mit einem Punktgewinn die Saison auf einem fabelhaften Tabellenplatz zwei der 2. Tischtennis-Bundesliga beenden. Dieser würde sogar für den direkten Aufstieg in die TTBL berechtigen.

„Das wäre das beste Ligaergebnis für uns in 18 Jahren Bundesligazugehörigkeit, was neben der Teilnahme am Final Four 2017 sicher das herausragendste Ergebnis für uns ist“, äußert sich Abteilungsleiter Robert Nachtrab im Vorfeld des Saisonfinales. Doch um den zweiten Tabellenplatz zu sichern, sind noch einige Spielgewinne am Sonntag nötig. Verfolger Bad Hamm sitzt dem TV vor dem letzten Saisonspiel mit dem Abstand von zwei Minuspunkten mehr im Nacken. „Auch wenn theoretisch eine 4:6-Niederlage für die Vizemeisterschaft reichen würde, wollen wir beim letzten Spiel auf jeden Fall punkten, im Idealfall den 6:3-Sieg der Vorrunde wiederholen“, tut Mannschaftskapitän Alex Flemming dann auch nochmal eine klare Erwartung an sich und seine Mannschaftskameraden kund. Dass das Spiel trotz der Tabellensituation keine klare Sache für Hilpoltstein werden wird, dürfte jedem Fachkundigen klar sein. Flemming erwartet einen heißen Tanz am Sonntag:  „Passau hatte eine ziemlich verkorkste Vorrunde, wo vieles gegen die Niederbayern lief. Durch die Verstärkung zur Rückrunde mit dem indischen Nationalspieler Sanil Shetty und drei Siegen in Folge konnten sie zuletzt ihr Potential zeigen.“ Neben Shetty konnte auch 19jährige Andras Csaba, im November des letzten Jahres Dritter im Einzel bei den Jugend-Europameisterschaften im vorderen Paarkreuz sowie der Italiener Jonny Oyebode im bisherigen Saisonverlauf durchaus auf Passauer Seite überzeugen. Mit dem Kroaten Tomislav Kolarek bieten sie zudem noch einen erfahrenen Angreifer auf, der an einem guten Tag für jeden Spieler der Liga zu einer Hürde werden kann.

Für Hilpoltstein werden neben dem flinken Strategen Flemming wieder der Linkshänder Andy Perreira, der kompromisslose Angreifer Petr Fedotov sowie Aufschlagspezialist Hermann Mühlbach und Jugend-Nationalspieler Hannes Hörmann an die Tische gehen.

Die Zuschauer dürfen sich in jedem Fall auf ein hochklassiges Derby freuen, welches in der Vergangenheit die Nerven der Fans oftmals strapaziert hat. Neben Neuigkeiten zum Kader der kommenden Spielzeit wird es nach dem Spiel noch ein Get-together von Spielern, Funktionären und Fans geben, für das der TV kleine Speisen und Getränke vorbereitet hat. Und was wäre dafür ein besserer Anlass als auf Tabellenplatz zwei und dem besten Abschneiden in der langen Bundesligahistorie des TV anzustoßen?

Für die Zuschauer ist das Tragen einer Medizinischen-Maske oder FFP2-Maske erforderlich. Zudem kann das Spiel auch wie gewohnt über den Live-Ticker verfolgt werden.

 

Neuen Kommentar schreiben