Coup in der Karnevals-Hochburg

Hilpoltstein (HK) - Der Bann ist gebrochen, die Trendwende geschafft: Nach drei Niederlagen in Serie hatten Hilpoltsteins Tischtennis-Spieler ausgerechnet am Faschingssamstag in der Karnevalshochburg Mainz gut lachen: Sie rockten den aktuellen Tabellenzweiten und amtierenden Meister 1. FSV Mainz 05 mit sage und schreibe 6:2 und können sich mit nunmehr 14:12 Punkten in der zweiten Tischtennis-Bundesliga wieder nach oben orientieren.

Dennis Dickhardt

Und wichtiger noch: Das Thema Abstieg dürfte damit buchstäblich vom Tisch sein.

Es war eine Riesenüberraschung selbst für Hilpoltsteins Team-Manager Bernd Beringer, der um die "Schwere dieser Aufgabe" wusste. Dabei war er nicht ohne Sorgen nach Rheinhessen gefahren. Ein seltsamer Modus hatte sich durch das Kalenderjahr 2020 gezogen: Da belegten seine Hilpoltsteiner in der Rückrundentabelle mit 0:6 Punkten einen deprimierenden vorletzten Platz und das trotz sehr ansprechender Leistungen - sieht man einmal von den Doppeln ab.

Weiterlesen auf donaukurier.de

Neuen Kommentar schreiben