Corona hat die Ligen im Griff

(rn) – In Zeiten von Corona läuft auch die Tischtennissaison anders als in den Jahren zuvor. Kurzfristige Spielabsagen (Verlegungen oder kampflose Spielausfälle) prägen die Tabellenbilder, egal ob auf Verbandsebene oder in den Bezirksklassen.

Die dritte Herrenmannschaft absolvierte bislang erst eine Begegnung in der Landesliga Westnordwest gegen den TSV Stein und musste sich etwas unglücklich mit 5:7 geschlagen geben. Das vordere Paarkreuz mit Leon Döbler und Herrenneuzugang Sebastian Bader konnte keinen Zähler beisteuern, genauso wie Elias Schlierf, Jugendspieler des TV und ebenfalls neu für die Herren gemeldet. Schlierf unterlag zweimal mit zwei Punkten im Entscheidungssatz. Da half es auch nichts, dass Simon Tempelmeier in der Mitte und Aliihsan Dogan hinten beide Spiele gewannen, denn Eric Lorenz konnte nur noch einen Zähler beisteuern. Am Tabellenende steht mit Heuchelhof Würzburg eine Mannschaft, die zweimal nicht angetreten war.

Mit einem 8:4 Erfolg gegen den TSV Greding startete die „Vierte“, die als letztjähriger Zweiter auf den (Corona-) Aufstieg verzichtet hatte, in die Bezirksligasaison. Oldie und Spitzenspieler Michael Kohlbrand konnte einmal mehr überzeugen und zwei Zähler einfahren, Anton Pajnic steuerte vorne einen weiteren bei. Aliihsan Dogan punktete auch hier in der Mitte zweimal, während Torsten Frohns zweimal unterlag. Thomas Döbler holte hinten beide Punkte und auch der zweite Ersatzmann Thomas Heindl konnte einen Zähler einfahren.

Die erste Damenmannschaft startete in der Bezirksoberliga mit einem 8:4 Erfolg beim TTC Retzelfembach. Alexandra Siegert (3), Hanna Weiß, Anja Danzer-Etschel (2) und Malanie Pajnic (2) punkteten allesamt. Für die zweite Damenmannschaft stehen in der Bezirksklasse A nach der 5:7 Auftaktniederlage gegen die SpVgg Weiboldshausen und dem 8:4 Erfolg bei der SpVgg Eintracht Emetzheim 2:2 Punkte zu Buche.

Durchaus erfolgreich startete die fünfte Herrenmannschaft in der Bezirksklasse A. Nach der 4:8 Auftaktniederlage holte man ein souveränes 11:1 gegen den TSV 1860 Weißenburg und ein 9:3 gegen den ESV Treuchtlingen II. Noch besser machte es bislang die Sechste, die mit drei Siegen in der Bezirksklasse B gestartet ist und auf Rang zwei liegt. Hinter dem TSV Röttenbach II, der ein Spiel kampflos gewann, vor dem TSV Heideck II, der mit 4:0 Punkten, 24:0 Spielen – bei keinem einzigen ausgetragenem Match auf Rang drei rangiert.

Gespannt darf man sein, welchen Einfluss die Änderungen der Strafordnung auf die Endergebnisse nimmt. Kostete vor Corona eine Nichtantreten in der Landesliga 120 EUR und in der Bezirksklasse immerhin noch 30 EUR, geht man in dieser Saison (zumindest in der Vorrunde) straffrei aus. Man kann davon ausgehen, dass dies in einigen Ligen Einfluss auf Aufstieg oder Abstieg haben wird.

Alle Ergebnisse im Internet: hier

Neuen Kommentar schreiben