Bundesliga-Reserve will Aufwärtstrend fortsetzen

Hilpoltstein (mu) – Am Samstagnachmittag steht nach zweiwöchiger Spielpause der nächste Auftritt für die Hilpoltsteiner Tischtenniscracks an: um 17 Uhr empfängt die zweite Mannschaft die Gäste von der DJK SB Rosenheim zum Heimspiel in der Herren-Oberliga.

Jaka Golavsek

Die Gäste zieren nach nur einem Zähler aus fünf Spieltagen das Tabellenende – eine Entwicklung, die beim Regionalligaabsteiger wohl nur diejenigen vorausgesagt hätten, die in die Aufstellungsgeheimnisse der Gäste eingeweiht sind. Denn auf dem Papier stellt Rosenheim zweifelsohne eine der interessantesten und spielstärksten Mannschaften der gesamten Liga: angeführt von Muhamad Ashraf Haiqal (9:1), gefolgt von den beiden Südamerikanern Santiago Lorenzo und Santiago Tolosa, dem Rosenheimer Urgestein Wolfgang Hundhammer (3:6), Mateo Dovani, Michael Silhak und Patrick Mayer (0:5) stellt Rosenheim gleich eine ganze Reihe an klangvollen Namen. Einzig zum Einsatz gekommen sind die wenigsten davon bislang. Haiqal gehört wohl zu den heißesten Eisen im vorderen Paarkreuz, doch Lorenzo, Tolosa, Dovani und Silhak sind eben auch noch gar nicht zum Einsatz gekommen. So muss der sympathische Hundhammer häufiger vorne antreten, als ihm lieb sein dürfte. Daneben ist Maximilian Loof (3:5) aus der Drittvertretung hinten in allen Duellen zum Einsatz gekommen. Dreimal agierten bislang Mayer, Alexander Dräxl (1:4) und Benjamin Heck (3:3). Unter Umständen kommt es sogar zu einem Wiedersehen mit dem früheren Hilpoltsteiner Ferenc Toth, der bislang einmal aufgeboten wurde.

Ob die Gäste am Samstag in stärkerer Besetzung als bislang antreten werden, kann freilich kaum sicher vorausgesagt werden. Wenn sie ähnlich wie bislang spielen, gehen die Burgherren nach zwei Siegen aus drei Begegnungen als klarer Favorit in die Begegnung. Auch am vierten Spieltag werden diese in Bestbesetzung antreten und darauf setzen, dass die Körper der beiden jungen „Tischtennis-Internatsschüler“ Sebastian Hegenberger und Hannes Hörmann sich endgültig auf die deutlich gestiegene Trainingsbelastung eingestellt haben. Vorne tritt Hegenberger wieder an der Seite des Slowenen Jaka Golavsek an, die Mitte bilden Hörmann und der bislang beste TV-Crack Tomek Kabacinski. Hinten schließlich treten Team-Nesthäkchen Matthias Danzer und Johannes Stumpf an. Spielbeginn ist um 17 Uhr in der Hilpoltsteiner Stadthalle, der Eintritt beim Auftritt der Youngster-Truppe von Teammanager Uli Eckert ist frei.

 

Neuen Kommentar schreiben