Skip to main content

TV Jungen gewinnen Pokal und holen erneut das Double

Dachau / Hilpoltstein (rn) – Die besten acht Teams aus ganz Bayern trugen am Wochenende in Dachau die bayerischen Jugend-Pokalmeisterschaften im Tischtennis aus. Unangefochten und souverän triumphierten am Ende die Jungen des TV 1879 Hilpoltstein und holten somit wie schon im Vorjahr das Double aus Meisterschaft und Pokalsieg auf Verbandsebene.

von links nach rechts: Hannes Hörmann, Sebastian Hegenberger, Matthias Danzer, Johannes Moder.

Die TVler waren mit vier Jungen nach Dachau gereist, die allesamt zum Einsatz kamen. Zum Auftakt trafen die Burgstädter auf den Vizemeister der Bayernliga Nord, den TSV Ebermannstadt. Mit Hannes Hörmann und Sebastian Hegenberger boten die TVler zwei für Ebermannstadt unbezwingbare Kontrahenten auf. Die beiden erfolgreichen Herren-Oberligaaufsteiger ließen keinen einzigen Satzgewinn durch Ebermannstadt zu. Johannes Moder musste sein erstes Einzel zwar abgeben, konnte aber seine zweite Begegnung gewinnen und damit den Sack zum überlegenen 5:1 zumachen.

Gegen die SpVgg Thalkirchen um den starken Nick Deng, der auch schon in der Herren-Oberliga eingesetzt wurde, trat der TV dann mit der vermeintlich stärksten Besetzung mit Hannes Hörmann, Sebastian Hegenberger und Matthias Danzer an. Wiederum folgte eine äußerst überzeugende Leistung der TV-Jungen. Hannes Hörmann und Sebastian Hegenberger gaben wieder keinen Satz ab. Insbesondere der klare 3:0 Erfolg von Sebastian Hegenberger gegen Nick Ding war beachtenswert. Die einzige Niederlage kassierte Matthias Danzer in vier Sätzen gegen Deng, er machte aber mit einem 3:0 im zweiten Einzel den 5:1 Sieg seines Teams klar.

Im letzten Vorrundenspiel gegen den SV Heimstetten durften dann neben Hannes Hörmann Matthias Danzer und Johannes Moder an die Tische. Zwei Niederlagen durch Johannes Moder in vier Sätzen und Matthias Danzer denkbar knapp mit 10:12 im fünften Satz gegen den Heimstettener Spitzenspieler Michael Merrath standen fünf klare 3:0 Erfolge der TVler gegenüber, sodass auch das letzte Spiel am Samstag klar mit 5:2 zugunsten der Burgstädter entschieden wurde.

Im Halbfinale trafen diese dann auf den TV Etwashausen, die am Sonntag im Gegensatz zum Vortag auch auf ihren Spitzenspieler Bastian Herbert, ansonsten im vorderen Paarkreuz der Herrenbayernliga zu Hause, zurückgreifen konnten. Man erwartete allerseits ein spannendes und knappes Match, aber es sollte anders kommen. Zum Auftakt unterlag Matthias Danzer zwar erwartungsgemäß in drei Sätzen gegen Bastian Herbert, aber anschließend drehten die TVler auf – und ließen zur Überraschung aller keinen Satzgewinn mehr zu. Überragend war der Auftritt von Hannes Hörmann gegen Bastian Herbert. Mit 11:7, 15:13 und 11:1 fegte der 14-jährige Röttenbacher den Etwashausener von der Platte. Mit 5:1 zogen die TVler ins Finale ein.

Dort wartete schon wie im Finale um die bayerische Meisterschaft der Meister der Bayernliga Süd, der SV Nordendorf. Wie schon in der Vorwoche, in der man sich mit 8:1 durchsetzen konnte, dominierte einmal mehr der TV Hilpoltstein. Nach einem klaren 3:0 Sieg durch Sebastian Hegenberger musste sich Matthias Danzer gegen den besten Spieler aus Nordendorf, Christoph Wiedemann, in vier Sätzen geschlagen geben. Hannes Hörmann baute die Führung auf 2:1 aus. Nachdem Sebastian Hegenberger gegen Wiedemann erfolgreich in drei Sätzen Revanche genommen hatte – in der Vorwoche musste er gegen ihn noch den einzigen Punktgewinn der Nordendorfer zulassen – waren die Weichen für den Pokalsieg gestellt. Hannes Hörmann punktete erwartungsgemäß und Matthias Danzer bog einen 0:2 Satzrückstand gegen Marie Gmoser noch in einen Fünfsatzsieg um und holte damit den fünften und letzten Punkt zum bayerischen Pokalsieg.

Zum zweiten Mal in Folge gehen damit die bayerische Meisterschaft und der bayerische Pokalsieg der Jugend nach Hilpoltstein.

 

Vorrundenergebnisse: hier

Endrundenergebnisse: hier

Neuen Kommentar schreiben