Skip to main content

Tischtenniskrimi endet verdient mit 8:8

(mu) - Am Samstagabend stand die weite Auswärtsfahrt zum TuS Bad Aibling auf dem Programm der Hilpoltsteiner Oberliga-Tischtenniscracks. Nach einem fast vierstündigen Tischtenniskrimi trennten sich der Gastgeber und die Mittelfranken am Ende verdient mit 8:8 unentschieden. „Ein 8:8 bei den heimstarken Bad Aiblingern hätte ich vor Spielbeginn sofort unterschrieben“, gab TV-Kapitän Andreas Wechsler nach Spielschluss zu Protokoll. Noch bereitwilliger dürfte er dies getan haben, als der TV-Express mit 0:3, 2:6 und 6:8 ins Hintertreffen gekommen war.

Jaka Golavsek

Am Ende war es in erster Linie dem diesmal überragenden Toppaarkreuz Kabacinski/Golavsek zu verdanken, das mit vier Einzelsiegen und dem glatten Erfolg im Schlussdoppel fast alleine für den wichtigen Auswärtspunkt verantwortlich zeichnete. Im Eingangsdoppel hatte die polnisch-slowenische Kombination allerdings noch überraschend den Kürzeren gezogen beim 2:3 gegen Grzyb/Ludwig und so maßgeblich zu einem klassischen Fehlstart beigetragen. Hörmann/Danzer hatten nebenan erwartungsgemäß wenig zu bestellen gegen das Abwehrduo Englmeier/Seefried, im Dreierdoppel ließen Hegenberger/Wechsler zu viele Möglichkeiten liegen gegen Röslmair/Ferencz.

Wenn eine Mannschaft im Tischtennis gleich alle drei Eingangsdoppel gewinnt, geht sie in der Regel auch als Sieger aus der Partie. Dass es diesmal nicht so laufen sollte, war dem Umstand geschuldet, dass bei der geschlossenen TV-Mannschaftsleistung bis auf das diesmal nicht ganz so gut aufgelegte Toptalent Hannes Hörmann alle Akteure mindestens einen Zähler erzielen konnten. Ganz stark präsentierten sich am Anfang die beiden besten TV-Cracks: Jaka Golavsek ließ dem polnischen Gastgeber Lukas Grzyb keine Chance (3:0), gleiches galt für Tomek Kabacinski, der nach Stotterstart ein glattes 3:1 gegen Abwehrrecke Englmeier zum 2:3-Anschluss beisteuerte. Doch die Freude im TV-Lager währte nur kurz, schließlich machte zum einen Bastian Hegenberger gar keinen Stich gegen den zweiten TuS-Abwehrcrack im Team, den korpulenten wie sicheren Gerd Seefried (0:3), zum anderen musste Hannes Hörmann etwas überraschend nach fünf Sätzen seinem Gegner Florian Ludwig zum Sieg gratulieren. Hinten kam der erst 12jährige Matthias Danzer zu seinem viel beachteten Oberligadebüt, bei dem dem Schüler anfangs natürlich eine gewisse Nervosität anzumerken war. Schließlich unterlag er Viktor Ferencz in vier Sätzen. Eine prima Leistung legte am Nebentisch TV-Kapitän Andreas Wechsler hin, als er dreimal zwei Punkte mehr machte als seiner Kontrahent Paul Morgenstern. So ging es mit 3:6 in den zweiten Durchgang. Hier gab zunächst Grzyb gegen Landsmann Kabacinski verletzt auf, ehe Golavsek fehlerfrei agierte gegen Defensivkünstler Englmeier (3:0). Stark vom immer so ruhigen Slowenen im TV-Trikot, eigentlich nämlich nicht seine Paradedisziplin.

Der 14jährige Hörmann hatte diesmal nicht seinen Sahnetag erwischt, allerdings mit Seefried auch einen ganz starken und regionalligaerprobten zweiten Gegner. Kampfstark präsentierte sich derweil der 15jährige Hegenberger, nach drei Sätzen auf des Messers Schneide kippte die Begegnung im vierten Satz zu seinen Gunsten gegen den guten Ludwig. Der Anschluss zum 6:7 war hergestellt. Eine Punkteteilung gab es schließlich hinten: Wechsler hatte gegen Ferencz wenige Möglichkeiten zu einem Erfolg, den dafür Debütant Danzer feiern konnte: gegen Morgenstern deutete das nächste Toptalent aus der TV-Schmiede mehr als einmal seine großartigen Möglichkeiten an und feierte nach einer feinen Leistung bereits im ersten Auftritt seinen ersten Einzelsieg in der Oberliga. Zur einseitigen Angelegenheit geriet letztlich das Schlussdoppel: nach einer fehlerfreien Vorstellung siegten Kabacinski/Golavsek gegen die Defensivpaarung Englmeier/Seefried glatt mit 3:0 und konnten sich so eindrucksvoll für die Auftaktpleite revanchieren. Und am Ende durfte der neue TV-Kapitän Wechsler tatsächlich noch seine Unterschrift unter den Punktgewinn setzen.

Ergebnisse: TuS Bad Aibling – TV Hilpoltstein II 8:8

Saisonheft 2017 (pdf)
Jubiläumsheft (pdf)

Leser-Kommentar zu dieser Nachricht:

  1. Reinhard Steinbrecher (stoni) am 16.10.2017
    Nachtrag: Sportdeutschland hat aus meinen POKAL - Videos einen "Highlight - Clip" ins Netz gestellt:
    TV Hilpoltstein vs TSV Bad Koenigshofen.
    Hier der Link: http://sportdeutschland.tv/ttbl/pokal-achtelfinale-highlights-hilpoltstein-vs-bad-koenigshofen

Neuen Kommentar schreiben