Skip to main content

Richtungsweisender Saisonauftakt für Bundesliga-Reserve

Hilpoltstein (mu) – Morgen Nachmittag um 14 Uhr startet ein neues Kapitel in der so erfolgreichen Geschichte der Hilpoltsteiner Tischtennisspieler: in der Stadthalle tritt die zweite Herren-mannschaft nach der herausragenden Vorsaison, garniert mit dem Meistertitel in der Bayernliga, erstmals in der Historie der Burgstädter in der Oberliga an. Zu Gast beim Premieren-Heimspiel ist dabei mit dem SV Haiming der Mitaufsteiger und Meister der Bayernliga Süd. Am Abend gastiert man beim in der Vorsaison nur ganz knapp am Aufstieg in die Regionalliga gescheiterten und nun nochmals deutlich verstärkten TSV Windsbach.

Jaka Golavsek

Vor dem Abenteuer Oberliga hat die Hilpoltsteiner Bundesligareserve einen relativ großen Umbruch vorgenommen, vier Abgängen stehen dabei zwei Neuzugänge gegenüber. Angeführt wird das junge und neu formierte Sextett in der neuen Spielzeit von Andreas Wechsler, der nach knapp zwei Jahrzehnten seinen Vorgänger Tobias Mulack ablöst. Dieser tritt nach seinem Rückzug nun in der dritten Mannschaft an. Ebenfalls verlassen haben den TV Hilpoltstein die beiden Libanesen Mohamad Hamie und Mohammed Bannout sowie Tarik Mahroum, die sich allesamt dem Landesligisten SpVgg Erlangen angeschlossen haben.

Dafür präsentiert die Zweite einen enorm spielstarken Neuzugang, der den Burgherren aus vielen Duellen bestens bekannt ist: vom TSV Stein wurde der Pole Tomasz Kabacinski verpflichtet, gegen den es in der Vergangenheit häufig nicht nur für Jaka Golavsek deutliche Niederlagen gesetzt hat. Der Aufschlag- wie Vorhandstarke Rechtshänder gehörte früher zu Polens besten Akteuren und wurde als Spielertrainer verpflichtet. Die bisherige Saisonvorbereitung hat bereits gezeigt, dass die jungen TV-Akteure viel von ihm lernen können. An seiner Seite möchte der ruhige Slowene mit der feinen Technik, Jaka Golavsek, nach seinen starken Leistungen in Landes- wie Bayernliga auch in der Oberliga überzeugen. Das Zeug dazu hat er ebenso wie die großen Nachwuchshoffnungen auf den Plätzen.

Die beiden Eigengewächse Hannes Hörmann und Bastian Hegenberger haben sich in den zurückliegenden Monaten ganz toll entwickelt und waren zum Ende der Saison schon zu stark für die Bayernligamitte. Beide zählen zu Bayerns Toptalenten, was Platz eins und zwei bei der Bayerischen Rangliste am vergangenen Wochenende eindrucksvoll belegen. Alle im Lager der Burgherren sind gespannt, wie sich der 14jährige Hörmann und der nur ein Jahr ältere Hegenberger nun eine Klasse höher schlagen werden. Dass beide auch hier eine sehr gute Rolle spielen können, davon sind alle Experten überzeugt.

Hinter den beiden Nachwuchscracks kann man künftig mit dem ebenfalls erst 16jährigen Johannes Stumpf auf ein weiteres Toptalent aus der Region setzen. Er wurde vom Bezirksligisten TV Schwabach verpflichtet und spielte dort zuletzt das beste Ergebnis aller Akteure. Bei ihm wird mit Spannung erwartet, wie schnell er den Sprung in die drei Klassen höhere Oberliga schafft. Im Training hat er bereits gute Ansätze gezeigt und wird sicher viel vom neuen Spielertrainer lernen können. Auf Position sechs schließlich tritt Wechsler an, der sich durch seine tolle Entwicklung in der Vorsaison den Platz in der Zweiten verdient hat. Sicher wird sich der sympathische Triathlet strecken müssen in der höheren Spielklasse. Doch nicht wenige im Umfeld trauen ihm zu, dass er nach dem starken Vorjahr einen weiteren Leistungssprung hinbekommt. Gute Chancen auf Einsätze dürfte auch der erst 12jährige Matthias Danzer haben, der in der Bezirksligamannschaft schon vorne antritt und sich im vergangenen Jahr unwahrscheinlich positiv entwickelt hat.

Man setzt beim TV Hilpoltstein also auf eine ganz interessante Mischung aus Routine und viel Talent. Wo diese Mischung am Ende hinführen wird, bleibt spannend zu beobachten. Nach Kapitän Wechsler möchte man sich möglichst schnell von der Abstiegszone absetzen, sein Amtsvorgänger traut der Truppe einen Platz in der oberen Tabellenhälfte zu.

Auf die deutlich gestiegenen organisatorischen wie logistischen Anforderungen hat man beim TV Hilpoltstein ebenfalls reagiert und Uli Eckert als neuen Teammanager installiert. Dieser kümmert sich in erster Linie um die gezielte Entwicklung der vier Großtalente im TV-Kader sowie die Organisation von Training und Spielen.

Saisonheft 2017 (pdf)
Jubiläumsheft (pdf)

Neuen Kommentar schreiben