Skip to main content

Hannes Hörmann erreicht beim Junior Weltcup in der Slowakei Platz 3 im Team

(ue) - Nach Monaten ohne Einsatz im Nationalteam aufgrund von Verletzungen und Formschwankungen auch bedingt durch Wachstum ist Hannes Hörmann auf der internationalen Bühne zurück. Zusammen mit 11 weiteren deutschen hoffnungsvollen Nachwuchsspielern weilte Hannes Hörmann bei den Slovak Cadet Open, einem Junior Weltcup Turnier des Internationalen Tischtennisverbandes. Im 2er Team mit Mike Hollo, vor 2 Wochen Top 48 Sieger der Schüler gegen Hannes (wir berichteten) stellten die beiden Spitzenspieler das Deutsche A Team.

Hannes Hörmann

Nach Siegen gegen Taipei und Russland mit je 3:1 gelang noch ein 3:0 Sieg gegen Rumänien bevor das Bayersiche Duo Hollo/Hörmann im Viertelfinale auf den Iran mit Khayyam und Amiri trafen die beide in der Weltrangliste unter den Top 20 sind und als klare Favoriten galten zumal sie an Position 2 gesetzt waren.

Zur großen Überraschung aller gelang hier ein sensationeller 3:0 Sieg wobei sowohl Hörmann als auch Hollo ihr Einzel mit 11:9 im Entscheidungssatz gewannen sowie das Doppel das wie in allen Spielen zuvor gewonnen wurde. Im Halbfinale gegen Frankreich B unterlag Deutschland mit 2:3 da diesmal Hannes Hörmann weder im Einzel noch bei der ersten Doppelniederlage kein Sieg gelang. Im Finale siegte dann Frankreich A gegen Frankreich B. Mit Platz 3 gelang Hannes Hörmann aber gleich bei diesem Turnier ein Podest Platz.

Aufgrund der tollen Doppelvorstellungen spekulierte das Duo auch in diesem Wettbewerb auf eine Medallie. Nach einem 3:1 Sieg gegen das Schwedisch/Slowakische Doppel folgte ein 3:0 gegen eine russische Paarung  bevor man im Viertelfinale wieder auf die Iraner traf. Die Weltranglistenspieler ließen sich diesmal aber nicht von den Bayern überraschen und siegten mit 3:1 Sätzen um dann später auch ins Finale einzuziehen. Im Einzelwettbewerb hatte es Hannes mit Lebeda aus Tschechien, Grebeniuk aus der Ukraine und Deschamps aus Frankreich zu tun. Die Gruppe gewann der Ukrainer der gegen Hannes nur knapp 3:2 gewann. Da Hannes aber nur gegen den Tschechen Lebeda gelang blieb ihm der Sprung in die KO Runde versagt. Mit einer Bronzemedallie im Gepäck kann er beruhigt die Heimreise antreten und sich auf das nächste Turnier in Ungarn freuen.

Durch die Teilnahme in Bratislava konnte Hannes nicht am Turnier der 48 besten Jugendlichen aus Deutschland im Hessischen Usingen teilnehmen wo bis auf Hörmann / Hollo alle Topjugendlichen aus Bayern teilnahmen. Darunter natürlich der aktuelle Bayerische Ranglistensieger Sebastian Hegenberger vom TV Hilpoltstein. Durch seine großen Belastungen wie Spiele, Turniere, tägliches Training hat Sebastian aber aktuell immer wieder mit Knieproblemen zu kämpfen die sich leider beim Top 48 bemerkbar machten. In seiner Gruppe mit Martin aus Kaiserslautern, Oehme aus Dresden gegen die er beide mit 0:3 unterlag, belegte er nach Siegen gegen Weber aus Halle und Fagioli aus Hessen Platz 3 was in leider nur um die Plätze 17-32 spielen ließ. Hier unterlag er dann überraschend Longhino von Bayern München den er letzte Woche in der Herrenoberliga noch deklassierte. Am Ende gelangen ihm noch zwei Siege darunter im Spiel um Platz 21  gegen Emil Hu.

Generell wäre Sebastian im Vorfeld der besten 48 Jugendlichen in Deutschland mit der Platzierung zufrieden gewesen doch da bayerische Teilnehmer die er in den letzten Wochen klar besiegt hatten vor ihm platziert waren, wäre sicherlich ein besser Platzierung ohne Verletzung möglich gewesen. Letztendlich war vor einigen Wochen aber mit den Wochenendeinsätzen im In- und Ausland von Hegenberger / Hörmann überhaupt nicht zu rechnen.

Saisonheft 2017 (pdf)
Jubiläumsheft (pdf)

Neuen Kommentar schreiben