Skip to main content

Blitzableiter made in China

LONDON (rhv) - Alex Flemming ist nur bis zum Minimal-Ziel gekommen. Der Kapitän der Tischtennismannschaft des TV Hilpoltstein schied bei der Clickball-WM in London im Achtelfinale aus. Der als Vizeweltmeister angereiste Publikumsliebling mit dem Spitznamen "Flash" (Blitz) unterlag dem Chinesen Huang Jungang in einem dramatischen Entscheidungssatz 14:15.

Alex Flemming

Nachdem er tags zuvor in der Gruppenrunde den von ihm selbst hoch eingeschätzten Chinesen Wang Shibo einigermaßen sicher mit 15:13 und 15:9 beherrscht hatte, die Quali locker gemeistert und den Spanier Javier Benito im Sechzehntel-Finale mit 15:12 und 15:10 ausgeschaltet hatte, hatte Flemming am zweiten Tag erst einmal eine lange Wartezeit abzusitzen, ehe er im vorletzten Match an der Reihe war.

Weiterlesen auf nordbayern.de


"Flemmings Tipp war richtig"

Nach einer langen Nacht stand Wang Shibo als neuer Weltmeister im Clickball fest. Das ist jener Chinese, den der Hilpoltsteiner TT-Crack Alex Flemming im Vorfeld als persönlichen Favoriten genannt und in der Double Elimination (Gruppenphase) 2:0 besiegt hatte. Flemming selbst schied – wie berichtet – im Achtelfinale nach einer 1:2-Niederlage gegen den Chinesen Huang Junggang aus.
Weiterlesen auf nordbayer.de

 

 

Saisonheft 2017 (pdf)
Jubiläumsheft (pdf)

Neuen Kommentar schreiben