Skip to main content

Als Außenseiter in den Doppelspieltag

Hilpoltstein (mu) – Nach dem sehr ordentlichen Start in die Tischtennis-Oberliga mit drei Zählern aus drei Begegnungen steht für die zweite Herrenmannschaft des TV Hilpoltstein am Samstag der nächste Doppelstart auf dem Programm: dabei geht sie in beiden Begegnungen gegen den Mitaufsteiger TuS Fürstenfeldbruck sowie die Zweitvertretung des FC Bayern München als klarer Außenseiter in die Box.

Matthias Danzer erneut Ersatzspieler

Fürstenfeldbruck gastiert um 13 Uhr in der Hilpoltsteiner Stadthalle, gegen die Bayern erfolgt um 18 Uhr der Anpfiff. Im Nachmittagsspiel freuen sich viele Hilpoltsteiner auf ein Wiedersehen mit dem frühere TV-Akteur und –Trainer Andras Podpinka, der vor vielen Jahren zur Weltspitze zählte und einst sogar das Viertelfinale bei den Einzel-Weltmeisterschaften erreicht hatte. Dass der Ungar mit der unangenehmen Spielanlage und dem unwahrscheinlichen Ballgefühl auch in der Oberliga kaum zu bezwingen ist, belegt sein makelloser 6:0-Start. An seiner Seite agierte bislang der Tscheche Tomas Joffre (2:2). Ebenfalls noch unbezwungen ist der zweite Ungar im TuS-Trikot, Zoltan Csetle (6:0) an Position drei. An seiner Seite wird der talentierte Petros Sampakidis (1:4) agieren, hinten stellt man mit Andreas Krämer (3:0) eine Menge Erfahrung, komplettiert wird die Truppe von Marc Schinkel (1:1). Fürstenfeldbruck ist mit 5:1 Punkten erwartungsgemäß sehr stark in die Saison gestartet, noch besser steht bislang der FC Bayern München II (7:1) da, was Platz eins in der Tabelle bedeutet. Dass diese Punktausbeute nicht von ungefähr kommt, belegt die Aufstellung der Münchener: ganz stark ist das vordere Paarkreuz einzuschätzen mit dem Ex-Regionalligaakteur Uwe Liebchen (5:1) sowie Daniel Rinderer (3:1), einer der ganz großen Nachwuchshoffnungen in Bayern. Frederic Scholer (2:0) musste noch keine Niederlage einstecken, sein Nebenmann Nico Longhino (3:4) hat sich als Schüler binnen kürzester Zeit in der Oberliga akklimatisiert. Wolfgang Köppl (3:2) kennen viele TV-Fans noch aus den Duellen mit der ersten Mannschaft, Thomas Synkule (4:3) und insbesondere Sebastian Deutsch (6:0) sind hinten nur ganz schwer zu schlagen.

Es warten also zwei Mammutaufgaben auf die TV-Cracks, die sich gewaltig strecken müssen, um abermals ein Pünktchen auf der Habenseite zu verbuchen. Tomek Kabacinski (3:3) und Jaka Golavsek (4:2) sind bislang gut aus den Startlöchern gekommen. Die Youngster im Team, Hannes Hörmann (2:4) und Sebastian Hegenberger (3:3) zeigten schon sehr ordentliche Ansätze, müssen natürlich noch an Konstanz zulegen. Der dritte Youngster, Neuzugang Johannes Stumpf (2:0) ist als einziger noch ungeschlagen, fällt nach seiner Schulterverletzung aber weiterhin aus. Für ihn kommt erneut das erst 13jährige Ausnahmetalent Matthias Danzer zum Einsatz, das gleich bei seinem ersten Einsatz bei den heimstarken Aiblingern seinen ersten Einzelerfolg in der Oberliga feiern konnte. Angeführt wird das Team wie gewohnt von Kapitän Andreas Wechsler (1:3) auf Position sechs.

Saisonheft 2017 (pdf)
Jubiläumsheft (pdf)

Neuen Kommentar schreiben